Reiseanbieter

Travelopia_Screenshot.jpg
Screenshot: travelopia.com

Kuoni Group verhandelt mit TUI

Es geht um den Verkauf der TUI-Spezialistendivision namens «Travelopia». Kolportiert wird ein Preis von umgerechnet 500-650 Mio. Franken.

Die Kuoni Group steht vor einer Mega-Akquisition. Weniger als zwei Jahre nach der Abtrennung sämtlicher Touroperating-Aktivitäten ist die weiterhin in Zürich basierte Firma laut der «Sunday Times» mit Erzrivale TUI in Verhandlungen getreten. Dabei geht es um die Spezialisten-Division von TUI – die frühere «Specialist Group» heisst seit Mai 2016 «Travelopia» und umfasst 50 Marken, welche in unterschiedlichsten Märkten zuhause sind. In der Schweiz hiervon bekannt sind unter anderem Quark Expeditions, Trek America oder Sunsail.

TUI hatte im letzten September bekannt gegeben, dass man sich im Rahmen der «One TUI»-Strategie und der Fokussierung auf das Pauschalreisegeschäft von Travelopia trennen wolle. Travelopia hat laut der US-Bank Citi, welche die Verkaufs-Auktion verantwortet, im letzten Jahr einen Gewinn vor Steuern von 50 Mio. Euro (ca. 53,5 Mio. Franken) erzielt. TUI hofft, mit dem Verkauf rund 500 Mio. Euro lösen zu können.

Die seit letztem Frühjahr zur schwedischen EQT Group gehörende Kuoni Group ist offenbar in der Pole-Position für die Übernahme von Travelopia, wobei auch die amerikanischen Übernahmefirmen KKR und Warburg Pincus im Rennen seien. Der Verkauf soll bis Ende März über die Bühne gehen. Zu den in Travelopia gebündelten Spezialisten gehören zum Beispiel nordamerikanische TOs, welche Gruppenreisen nach Europa und in andere Kontinente anbieten, sowie Expeditions, Event- und Schulungsreise-Anbieter.

(JCR)