Reiseanbieter

Limitless_PC.jpg
Limitless aus San Marino fungiert als Operating Partner. Bildmontage: TN

De Luxe Neuer Schweizer Player im Privatjet-Reisemarkt

Claudio Cisullo, einer der reichsten Schweizer, steigt via seinem Family Office und einer Kooperation ins zukunftsträchtige Privatjet-Reisebusiness ein. Ein erster Langstrecken-Privatjet ist bereits akquiriert.

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach Privatjet-Reisen markant gestiegen, wie auch schon Travelnews festhielt. Anbieter wie GlobeAir, Travelcoup Deluxe oder HL Travel haben von dieser gesteigerten Nachfrage profitiert. Das schafft neue Begehrlichkeiten in diesem Segment. Und wie «Finews» nun festhält, steigt nun eine Schweizer Firma in dieses Geschäft ein.

Konkret geht es um das Family Office von Claudio Cisullo, mit 250-300 Millionen Franken Vermögen laut «Bilanz» einer der 300 reichsten Schweizer. Ein Family Office bezeichnet eine Gesellschaft, deren Zweck die Verwaltung des privaten Grossvermögens eines Eigentümers bzw. einer Eigentümerfamilie ist. Cisullos Family Office heisst «CC Trust Group», und deren Portfolio  umfasst Firmen und Beteiligungen in den Branchen Biotechnologie, Rohstoffe, professionelle Dienstleistungen, Freizeit, Gesundheit, Immobilien, Technologie und nun auch private Luftfahrt. Die CC Trust Group ist jüngst eine Partnerschaft mit dem Privatjet-Betreiber Limitless Aviation aus San Marino eingegangen. Dabei geht es um globale Geschäfts- und Privatflieger-Dienste.

Der Betrieb der neuen Partnerschaft trat Ende 2021 nach dem Kauf eines ersten Privatjets der Marke Bombardier Global Express in Kraft. Das Flugzeug ist in San Marino registriert, von wo aus Dienste für wohlhabende Kunden angeboten werden. Dem Vernehmen nach soll die Flotte sukzessive vergrössert werden. Limitless Aviation hat, laut deren eigenen Facebook-Einträgen, vor allem ein Auge auf den asiatischen Markt geworfen; die eigene Website gibt es auch schon auf Vietnamesisch.

Laut einer Studie der Researchfirma Global Industry Analysts dürften Privatjet-Reisen in den nächsten fünf Jahren um bis zu 5 Prozent auf ein Marktvolumen von mehr als 32 Milliarden Dollar zulegen.

(Finews.ch)