Reiseanbieter

Nicole Kuendig.jpg
Nicole Kündig von Shamrock Reisen im irischen Donegal Town will noch verstärkt mit Schweizer Reisebüros kooperieren. Bild: zVg

«Wir bieten einen direkten Draht ins schöne Irland»

Von Jean-Claude Raemy

Die Schweizerin Nicole Kündig betreibt mit ihrem Partner seit 2008 das Reiseunternehmen Shamrock Reisen mit Sitz in Irland. Im September 2021 hat sie nun noch ein virtuelles Reisebüro eröffnet. Im Gespräch mit Travelnews erklärt sie, worum es geht.

Seit dem 19. Juli 2021 sind Irlands Grenzen auch für Schweizerinnen und Schweizer wieder quarantänefrei geöffnet, und im September hat Tourism Ireland eine grosse Werbekampagne lanciert. Alles im Grünen also für die grüne Insel? Vielleicht noch nicht ganz, aber es geht aufwärts. Weshalb sich nun Schweizer Reiseprofis wieder mit Irland befassen sollten. Hierbei erhalten sie Unterstützung direkt aus Irland - und das von einem Schweizer Paar.

Nicole und Roger Kündig sind seit 2006 in Irland. Aus einem einjährigen Sabbatical wurde ein bislang 15 Jahre andauernder Aufenthalt; in der schönen Grafschaft Donegal haben sich die beiden niedergelassen und dort im Jahr 2008 die Firma Shamrock Reisen gegründet. Über diese werden alle erdenklichen Reisearten mit Angeboten in Irland angeboten, also Familienferien, Wanderferien, Bootsferien und auch die beliebteste Art Irland zu entdecken, nämlich Mietwagen-Rundreisen. «Wir sind ein Inbound-Touroperator und bieten einzig Reisen nach Irland und Nordirland an für den deutschsprachigen Raum an», erklärt Nicole Kündig gegenüber Travelnews, «wir kennen Irland, nach über 15 Jahren vor Ort, wie unsere eigene Westentasche und möchten unser Wissen und den Enthusiasmus für dieses schöne Land teilen. Uns ist es wichtig, das wahre Irland zu zeigen und Kunden auch an Orte und Sehenswürdigkeiten zu führen, welche nicht in den gängigen Reiseführern gefunden werden.» 95 Prozent der Kundschaft seien Schweizer. Das sind doch einige - nachdem in der Anfangsjahren die Nachfrage aus dem Schweizer Markt jährlich anstieg, führen die Kündigs ihr Reisebüro inzwischen vollberuflich. Und hierbei starten sie durch.

«Dank einem Travelnews-Artikel haben wir von Tripedeo erfahren und waren das erste ‹Schweizer› Reisebüro, welches auf der Webseite gelistet war», erklärt Kündig die Vertriebsstrategie. Zusätzlich biete man über die dedizierte Website www.irland.chat neu auch die Möglichkeit, online mit Shamrock Reisen in Kontakt zu treten und mit wenigen Klicks «direkt in Irland» zu sein und mit den Kündigs live über das Reiseland Irland zu sprechen.

Wer nun denkt, dass Shamrock Reisen einseitig auf B2C ausgerichtet ist, irrt: «Wir planen für 2023 eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit Reisebüros in der Schweiz, welche das Reiseland Irland nicht so gut kennen wie wir, den Kunden jedoch trotzdem Irland als Reisedestination anbieten möchten», erklärt Nicole Kündig. Die Reisebüros haben somit einen Kontakt vor Ort, welcher Kunden bei Bedarf über alles mögliche informieren kann. Shamrock Reisen wird für die Reisebüros Reisen zusammenstellen, welche auf die Wünsche und Vorstellungen derer Kunden abgestimmt sind, sowie sich um die Kunden kümmern, während diese in Irland unterwegs sind. Eigentlich ein klassischer DMC-Service, der sich aber direkt an Reisebüros richtet: «Dieser Service wurde in den vergangenen Jahren schon oft von Reisebüros in der Schweiz angefragt und von uns auch so angeboten», so Kündig, «uns fehlte bis jetzt jedoch die Zeit, diesen Service aktiv auch anderen Reisebüros anzubieten.»

Innovation bei Marke und Portfolio ist wichtig

Auch im Produktportfolio versucht Shamrock Reisen innovativ zu bleiben. Dazu Kündig: «Im kommenden Jahr werden wir das erste Mal ein spezifisches Golfpaket nach Irland anbieten, welches nicht nur auf das Handicap des Golfers abgestimmt werden kann, sondern auch für Anfänger geeignet ist, um diese auf die Platzreife-Prüfung in der Schweiz vorzubereiten. Ein Golflehrer wird den/die Golfer während einer Woche intensiv betreuen und die Qualität des Golfers so verbessern. In der Zeit, in welcher nicht Golf gespielt wird, sind Ausflüge in der Region geplant.»

Top-Seller sind natürlich die auf Kundenwünsche angepassten Mietwagen-Rundreisen. Dazu Kündig: «Irland bietet so viele wunderschöne und verschiedene Unterkunftsarten - Bed & Breakfasts, Hotels, Herrenhäuser, Schlosshotels und mehr - dass für jedes Budget etwas Schönes zusammengestellt werden kann.» Auch ein Mix der verschiedenen Unterkunftsarten sei möglich.

Weiter wurde die Zeit während dem Corona-Lockdown dazu genutzt, eine weitere (digitale) Dienstleistung anzubieten. Dieser ermöglicht es den Reisenden ermöglicht, während des Irland-Aufenthaltes auf dem eigenen Smartphone nicht nur zu sehen, welche Sehenswürdigkeiten sich in unmittelbarer Nähe befinden, sondern auch weitere, ausführliche Informationen zu über 270 erfassten Sehenswürdigkeiten entlang der Reiseroute zu finden.

Nicole Kündig freut sich, dass es wieder los geht, verliert aber auch nicht die Bodenhaftung: «Die aktuelle Auftragslage für nächstes Jahr sieht bei uns sehr gut aus, das war aber auch schon im März 2020 der Fall, und was dann passiert ist, wissen wir leider alle.» Vorläufig geht es also darum, die eigenen Dienstleistungen via «Word of Mouth» sowie via organischem Traffic über die eigene Webseite noch besser bekannt zu machen. Hierfür arbeite Shamrock Reisen am eigenen Branding und suche gezielt Partner, «welche in unser Konzept passen», schliesst Nicole Kündig. Ein Markt für Irland sei nicht nur vorhanden, sondern wachse auch stetig, wenn man auf das richtige Pferd setze und innovativ bleibe, ist sie überzeugt.

Die Landschaften Irlands wie hier in der Grafschaft Donegal locken wieder - und die Kündigs können in real-time von vor Ort Informationen liefern. Bild: Ainars Djatlevskis