Reiseanbieter

Universal.jpg
Noch hat es Platz in den Hotels auf Mallorca - wie etwa hier dem Universal Perla in S'Illot - ob alle Hotels öffnen, ist aber noch unklar. Bild: Universal Mallorca Ferien

Wie gut wird der Mallorca-Sommer?

Von Jean-Claude Raemy

Universal Mallorca Ferien fährt schon mal das Flugangebot auf die beliebte Balearen-Insel hoch. Wie stark das Sommergeschäft sein wird, lässt sich zwar noch nicht verbindlich prognostizieren - doch in Vaduz ist man zuversichtlich.

Vor erst wenigen Tagen war Mallorca plötzlich wieder im medialen Fokus. Es begann damit, dass der britische Premierminister Boris Johnson den Briten Ferien ab Juli versprach, worauf eine Buchungswelle in Grossbritannien losgetreten wurde, und bereits wieder Titel wie «Mallorca-Boom» kursierten. Nun denn, die spanische Ferieninsel erhofft sich schon etwas Geschäft für den Sommer. Aktuell ist es aber noch recht ruhig auf der Insel. Das war auch während den Osterferien so, obwohl Mallorca zu jenem Zeitpunkt zumindest von Schweizern bereist werden durfte.

Manuel Posch

Was sagt Manuel Posch, Director Marketing & IT des Vaduzer Spezialisten Universal Mallorca Ferien, hierzu? «Der Mallorca-Verkehr läuft schon noch etwas mit angezogener Handbremse», holt Posch aus, «seit Ostern bewegt sich zwar bei den Buchungen etwas, aber von einem Boom kann noch keine Rede sein.» Auf der Insel sei es ruhig; die geöffneten Hotels nehmen zwar Buchungen entgegen, aber grossflächige, verbindliche Öffnungen sind meist aktuell für Juni geplant.

Das gilt auch für die 14 Universal-eigenen Hotels auf der Ferieninsel: Das Universal Hotel Marqués wird am 7. Mai eröffnet (der ursprüngliche Eröffnungstermin war im April), für die weiteren gibt es geplante Öffnungsdaten im Mai und Juni. «Wir hoffen, alle Hotels bis Mitte Juni in Betrieb zu nehmen; ob aber alle 14 Hotels offen sein werden, hängt derzeit noch von der weiteren Entwicklung ab», so Posch.

Gemeint ist nicht die Entwicklung auf Mallorca - dort liegt die Inzidenz aktuell bei unter 30 und die Situation ist recht gut im Griff, zumal auch die Hygienemassnahmen stringent eingefordert werden - etwa das Ausgangsverbot von 22-06 Uhr, die Maskentragpflicht auch im Freien (ausser bei stationären Aufenthalten im Restaurant oder am Strand und beim Aussensport) und die Schliessung von Restaurants und Bars ab 17 Uhr. Nein, Posch meint die Entwicklung auf behördlicher Seite: Einerseits in der Schweiz, vor allem aber auch in anderen wichtigen Quellmärkten wie Deutschland, UK und Frankreich, wo aktuell und noch für einige Zeit viel strengere Corona-Massnahmen als in der Schweiz gelten. Bleiben diese Märkte «dicht», müssten möglicherweise auch einige Universal-Hotels dicht bleiben, weil diese allein mit Schweizern nicht zu füllen sind.

Wie sieht denn die Buchungslage aktuell aus? Posch erklärt, dass es durchaus schon Buchungen für Sommer und Herbst gebe, also vor allem ab Juni und bis in den Oktober hinein; für den Mai hingegen noch wenig. Doch die Behörden haben «die Konsumenten zum kurzfristigen Buchen erzogen», weshalb hier Flexibilität gefragt ist. Bei Universal lassen sich die Ferien aktuell bis 30 Tage vor Reiseantritt kostenlos umbuchen. Diese Massnahme habe laut Posch Wirkung gezeigt - doch das Buchungsniveau ist noch weit weg von früheren Levels.

Umfassendes Mallorca-Flugprogramm

Trotzdem glaubt man auch bei Universal in Vaduz felsenfest an einen doch vernünftigen Mallorca-Sommer. Dementsprechend wurde auch ein umfassendes Flugprogramm auf die Beine gestellt.

Ab Zürich hat Universal Kontingentsplätze jeweils am Sonntag auf dem Edelweiss-Flug. Neu hinzugekommen sind hierzu noch Kontingentsplätze auf einem sonntäglichen W-Flug von Helvetic Airways. Dieser fliegt jeweils von Zürich nach Palma, ab dort nach Bern und zurück nach Palma, und abends wieder nach Zürich. Damit gibt es eine Mittagsrotation für die Berner Kundschaft sowie einen (zusätzlichen) morgendlichen Hinflug ab Zürich und einen abendlichen Rückflug ab Palma nach Zürich. Diese W-Flüge verkehren jeden Sonntag im Zeitraum 11. Juli bis 17. Oktober 2021 und werden mit einer Embraer 190 mit 110 Sitzplätzen (nur Economy) durchgeführt.

Und damit nicht genug: Im freien Flugmarkt bucht Universal auch noch, ab Basel, bei Eurowings und Easyjet sowie, ab Zürich, bei Vueling und Condor Mallorca-Flüge zu. «Diese Flüge sind in der Dynamik drin», so Posch. Bezüglich den Flügen ab St. Gallen-Altenrhein warte man noch darauf, was der österreichische Partnerveranstalter High Life Reisen mache - aktuell sind dort Flüge ab 7. Juni geplant, an denen sich Universal beteiligt.

Warum nicht jetzt schon nach Mallorca?

«Mallorca wird als nahes und sicheres Reiseziel und mit erprobten und zertifizierten Hygienekonzepten diesen Sommer bei den Kunden wieder beliebt sein, davon sind wir überzeugt», schreibt Philippe C. Erhart, CEO von Universal Flugreisen, in einer Mitteilung. Posch ist natürlich auch dieser Ansicht und ergänzt: «Auf Mallorca herrscht bereits frühsommerliches Wetter und man kann im Freien in Restaurants essen - warum also nicht schon jetzt nach Mallorca gehen, sofern möglich?»

Zur Einreise in Spanien und für die Rückreise in die Schweiz benötigen Feriensuchende übrigens einen negativen PCR-Test. In Mallorca kann dieser meistens im Hotel vorgenommen werden. Neben den eigenen Hotels bietet Universal auch ausgesuchte Finca-Hotels, Appartements und weitere Hotelanlagen auf der ganzen Insel an. «Es lohnt sich, die Tests im Hotel zu machen, da die Testing-Kapazitäten am Flughafen von Palma teils eng bemessen sind», erklärt Posch. Und in Bezug auf Hotelbuchungen empfiehlt er unbedingt, Halbpension zu buchen - dies, weil die Restaurants auf Mallorca derzeit um 17 Uhr schliessen müssen bzw. nur noch Takeaway erlaubt ist, und man so wenigstens im Hotel sich adäquat verpflegen kann.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die epidemiologische Lage stabil bleibt und die Behörden endlich etwas Planbarkeit ermöglichen - dann dürfte trotz widriger Umstände durchaus gutes Geschäft mit Mallorca-Ferien drin liegen.