Reiseanbieter

HP_Winti.jpg
Die Hotelplan-Filiale Winterthur ist eine der 75 Filialen, die bis Ende Februar 2021 geschlossen bleibt. Bild: TN

Hotelplan Suisse schliesst vorübergehend 75 Reisebüros

Von heute bis Ende Februar schliesst Hotelplan Suisse einen Grossteil seiner Reisebüros. 11 Hub-Filialen betreuen die Kunden-Anfragen.

Noch bis letzten Freitag waren die 86 Hotelplan-Filialen von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr geöffnet. Ab heute gilt ein neues Regime. Wie Travelnews-Recherchen zeigen, sind die meisten Hotelplan-Filialen ab heute geschlossen und zwar bis Ende Februar 2021. Bis dahin gilt in der Schweiz der zweite Lockdown mit einer verschärften Homeoffice-Pflicht.

Hotelplan Suisse bestätigt die vorübergehende Schliessung. Unternehmenssprecherin Bianca Gähweiler sagt: «Wir haben temporär die allermeisten Filialen aufgrund der aktuellen Lage geschlossen bis Ende Februar. Wir haben nun elf sogenannte Hub-Filialen definiert, die für die restlichen Filialen als Anlaufstelle genutzt werden und den Kontakt zu den Kunden aufrecht erhalten.»

11 Hub-Filialen

Die Hub-Filialen sind die Hotelplan-Filialen Genève Balexert, Bulle, Lugano, Thun Oberland, Schönbühl, Buchs AG, Steinhausen, Glattzentrum, Abtwil sowie Tourisme Pour Tous Sion und Signature Voyages Lausanne.

Die Homeoffice-Pflicht sei einer der Gründe für die temporäre Schliessung, sagt Bianca Gähweiler, aber auch der Umstand, dass derzeit sehr wenig laufe, habe zu diesem Entscheid geführt. Auch am Hauptsitz in Glattbrugg sind derzeit nur noch wenige Mitarbeitende anzutreffen, «den einen oder anderen IT-Mitarbeitenden benötigen wir vor Ort.» Zudem seien ständig zwei Geschäftleitungsmitglieder präsent, um die Handlungfähigkeit sicherzustellen.

Auch bei DER Touristik Suisse und TUI Suisse befinden sich die Mitarbeitenden weitestgehend im Homeoffice. Die Filialen bleiben vorderhand geöffnet.

(GWA)