Reiseanbieter

PC.jpg
ebookers gibt der Schweiz als Ferien- und Ausflugsdestination eine entsprechende Inspirations-Plattform: Mit einem Content Hub wird die Vielfalt der Schweiz als Ausflugs- und Reiseziel ins Zentrum gerückt. Bild: ebookers

So sieht das Reiseverhalten in den kommenden Monaten aus

Die Online-Reiseplattform ebookers wollte von Schweizerinnen und Schweizern wissen, wie ihre Reispläne für die kommenden Monate aussehen. Es zeigt sich, dass trotz der anspruchsvollen Reise-Situation die Bevölkerung der Schweiz nicht auf ihre Ferien verzichten will.

In einem Zeitraum vom 10.- 14. September 2020 befragte die Online- Reiseplattform ebookers 1004 Schweizerinnen und Schweizern zwischen 14 und 65 Jahren zum Thema «Reise-Stimmung» der bevorstehenden Monaten. Geklärt wurde in dieser Umfrage, wie die Schweizer Bevölkerung ihre Herbstferien verbringt und was sie im Winter plant und ob Reisepläne bereits für das Jahr 2021 geschmiedet werden.

Wie die Umfrage zeigt, ist auch im Herbst die beliebteste Schweizer Ferienregion der Kanton Graubünden. Mit 41 Prozent der Nennungen planen vorwiegend Deutschschweizerinnen und Deutschschweizer im Herbst ein paar Tage im Bündnerland zu verbringen, wohingegen die Region lediglich für 16 Prozent der befragten aus der Romandie als Destination in Frage kommt. Auch das Tessin, das Berner Oberland und der Kanton Wallis bleiben als Ziele für den Herbst beliebt. Wie bereits im Sommer sind auch für den Herbst Schweizer Feriendestinationen in der Nähe gefragt. ebookers hat herausgefunden, dass 20 Prozent der Deutschschweizer und 14 Prozent der Romands das Bündnerland als Ferienziel ihren Freunden empfehlen würden. 25 Prozent der Befragten aus der Westschweiz und 16 Prozent aus der Deutschschweiz empfehlen das Wallis.

Reisen sind wichtig für die Menschen in der Schweiz: Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, dass Reisen wichtig seien für ihre psychische Gesundheit. Für 61 Prozent der befragten Frauen und 49 Prozent der Männer tragen Reisen zu ihrem psychischen Wohlbefinden bei. Bei den unter 30jährigen zeigt sich dies deutlicher als bei den über 50jährigen. Ebenfalls 55 Prozent haben das Reisen im Jahr 2020 ganz generell vermisst. Claudia Parker, Head of Public Relations bei ebookers, zeigt sich optimistisch: «Reisen ist für viele von uns wichtig und es ist schön zu sehen, dass sich so viele Schweizerinnen und Schweizer an den zahlreichen schönen Orten im ganzen Land erfreuen und auch weiterhin die Schweiz erkunden. Wir können ausserdem beobachten, dass das Interesse an internationalen Reisen ebenfalls langsam wieder zunimmt.»

Im Frühjahr 2021 ist die Reisestimmung positiver

Für den Winter 20/21 bleibt die Lust auf Ferien ebenfalls noch etwas frostig: Lediglich ein Drittel plant zum jetzigen Zeitpunkt eine Reise für die Wintermonate zu buchen. Wer verreisen will, wird dies wohl ziemlich traditionell tun: Im Winter haben Skiferien in der Schweiz mit 44 Prozent die Nase vorn. Für 45 Prozent kommen Winterferien aktuell eher nicht oder gar nicht in Frage.

Für den Frühling 2021 zeigt sich langsam eine positivere Reise-Stimmung bei den Befragten: Jede/r Zweite plant, in den Frühlingsmonaten wieder Ferien zu buchen, lediglich 19 Prozent hegen für diesen Zeitraum gar keine Reisepläne. Doch nach wie vor verhalten sich die Befragten zurückhalten was die Destinationen anbelangt. Frühlingsferien in der Schweiz, Strandferien in Europa oder Citytrips bleiben am beliebtesten. Dennoch planen 28 Prozent auch wieder Ferien in Überseedestinationen, vorwiegend am Strand.

Auch dem Besuch von Grossveranstaltungen, die ab dem 01. Oktober wieder erlaubt sind, stehen Schweizerinnen und Schweizer im Moment eher skeptisch gegenüber: 28 Prozent sind dafür, alle grösseren Veranstaltungen (sowohl In- als auch Outdoor) abzusagen. Nur jede/r Fünfte ist dafür, dass Veranstaltungen mit Sicherheitskonzept eine Durchführungsgarantie erhalten.

Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie Ferien buchen für...? Bild: HO

(NIM)