Reiseanbieter

algarve.jpg
In diesem Frühling bleiben die Mittelmeerstrände wie hier in der Algarve leer. Bild: Julian Hacker

Weitere Veranstalter sagen Reisen bis Ende April ab

Eine Absagewelle schwappt durch die Veranstalterprogramme, die sich ständig nach hinten schiebt – und wohl weiter schieben wird.

Von touristischen Reisen ins Ausland warnt das deutsche Auswärtige Amt bis Ende April 2020. Neben Studiosus haben zahlreiche weitere deutsche Veranstalter nun alle Reisen bis zu diesem Datum abgesagt.

Olimar sagt auch alle Reisen bis Ende April 2020 ab. Aufgrund der aktuellen Krise, sieht sich der Portugal- und Südeuropa-Spezialist Olimar gezwungen, alle Reisen bis am 30. April 2020 abzusagen.

Auch Anex Tour, Bucher Reisen und Öger Tours sagen alle Reisen mit Abreise bis zum 30. April 2020 ab. Die Reisen werden kostenfrei umgebucht oder storniert. Alltours teilt mit, dass die Absage ebenfalls bis einschliesslich 30. April verlängert wird. Dies gilt für alle Flugpauschalreisen und Reisen aus dem Individualprogramm.

TUI Deutschland verlängert die Absage ebenfalls bis und mit 30. April. Der deutsche Marktführer ist auch stark in den Rücktransport von Feriengästen beschäftigt. Bis zu 40 TUIfly-Flüge starten täglich mit Touristen aus Ägypten, Spanien, Madeira und den Kapverden.

DER Touristik Deutschland führt ebenfalls bis 30. April 2020 weltweit keine Reisen durch. Die davon betroffenen Gäste werden  informiert. Ursprünglich hatte DER Touristik das Reiseprogramm bis 29. März 2020 pausiert. Eine kostenlose Umbuchung ist für alle Reisen mit Abreisedatum bis 31. Mai 2020 möglich. Die Umbuchung muss spätestens zehn Tage vor Abreise erfolgen.

(TN/FVW)