Reiseanbieter

Flugzeug_in_the_air.jpg
Mit viel Effort holt FTI Touristik gestrandete Gäste in ihre Heimatländer zurück. Bild: Divyadarshi Acharya

FTI Touristik rettet die Gestrandeten

Der Reiseveranstalter hat bereits 32'000 im Ausland festsitzende Reisende aus der Schweiz und Deutschland zurück in ihr Heimatland gebracht.

Der Bundesrat hat vor Kurzem eine dringende Rückreiseempfehlung ausgesprochen und gleichzeitig hat das deutsche Auswärtige Amt eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. Die Flugreisen wurden von vielen Airlines drastisch reduziert aber dennoch sitzen viele Schweizerinnen und Schweizer im Ausland.

Die FTI Group hat auf diese Umstände reagiert und seit Montag (16. März) bereits über 32'000 Gäste aus Ländern wie Ägypten, der Türkei oder aus Spanien, aber auch Thailand und der Karibik ausserplanmässig zurück nach Hause zurückgeholt.

Dietmar Gunz, FTI Group Managing Director, bestätigt: «Die Gesundheit unserer Gäste hat für uns höchste Priorität. Zudem rechnen wir damit, dass es zu weitere Einschränkungen im Flugverkehr kommen wird, weshalb wir unseren Gästen raten, die Heimreise anzutreten. Wir verfügen über ein engmaschiges Netz an zahlreichen Airline-Partnern, stehen in enger Absprache mit ihnen und können beispielsweise unsere Vollcharterflüge ebenso flexibel einsetzen. Aus Ägypten haben wir auf diese Weise innerhalb von drei Tagen über 7000 Gäste ausserplanmässig ausgeflogen und gehen davon aus, die verbleibenden knapp 15'000 FTI Gäste im Land am Roten Meer bis Sonntag nach Hause bringen zu können.» Und Carmen Doré, Managing Director der FTI Touristik AG, führt aus: «In einigen Destinationen ist die Rückholaktion für unsere Schweizer Gäste bereits so gut wie abgeschlossen. Aus Marokko reisen beispielsweise heute die letzten fünf Gäste zurück.»

Für die Aktion hat FTI eine grosse Anzahl an Sitzplätzen auf Linienflügen gesichert und die Vollcharterverbindungen umgeroutet. Vor Ort werden die Reisenden durch die deutschsprachige Reiseleitung informiert. Sobald ein Rückflug gefunden wurde, setzt der Guide die Gäste über die vorzeitige Abreise in Kenntnis, organisiert den Transfer zum jeweiligen Flughafen und kümmert sich um die Gäste bis zum Abflug.

(NWI)