Reiseanbieter

von_Czapiewski_Philipp.jpg
Der neue TUI-Suisse-CEO Philipp von Czapiewski leitete zuletzt den Strategiebereich von TUI Deutschland. Bild: TUI

«Ein kompetenter Stratege, kein Haudegen»

Von Gregor Waser

Nach vier Wochen der Ungewissheit und Fragen, wie es an der Spitze von TUI Suisse nach der Ära Martin Wittwer weitergehen wird, ist seit Donnerstag bekannt: Philipp von Czapiewski wird am 1. März 2020 neuer CEO von TUI Suisse. Wer ist der 35-Jährige?

Die Rücktrittsankündigung von Martin Wittwer kam am 7. Januar aus heiterem Himmel. Nach 20 erfolgreichen Jahren an der Spitze von TUI Suisse tritt Wittwer per Ende Februar 2020 aus dem Unternehmen aus.

Was heisst der Weggang Wittwers für TUI Suisse? Welche Veränderungen kommen auf den Schweiz-Ableger des weltweit grössten integrierten Tourismuskonzerns zu? Wird der Chefsessel überhaupt neu besetzt? Und wenn ja, von wem?

In den letzten vier Wochen kamen viele Fragen auf. Ein Vakuum und eine Verunsicherung war bei den 502 Mitarbeitenden von TUI Suisse in den letzten Wochen spürbar. Wie geht es weiter? Seit gestern sind zumindest einige der offenen Fragen beantwortet.

Der neue Chef kommt am Mittwoch

Der neue TUI-Suisse-CEO heisst Philipp von Czapiewski – ausgesprochen: «Vontschapiéwski» –, er stammt aus Hannover und ist in Hannover geboren. Schon im Alter von 19 Jahren startete er seine Laufbahn bei TUI. In den letzten 16 Jahren arbeitete er im Controlling von TUIfly, als Leiter Product Management Aviation bei TUI Deutschland und zuletzt als Leiter des Strategie-Bereichs.

Schon seit einigen Tagen war die TUI-Suisse-Geschäftsleitung über die Neubesetzung im Bild, am Donnerstagmorgen wurden nun auch alle Mitarbeiter über die Nachfolgelösung informiert, am Nachmittag dann auch die Medien. Am nächsten Mittwoch wird Philipp von Czapiewski nun erstmals für einen Tag in der Schweiz weilen und sich bei den Mitarbeitenden vorstellen.

Ein mögliches Szenario, dass Wittwers Stelle nicht besetzt wird und TUI Suisse von Deutschland aus geleitet wird, ist nun also vom Tisch. Von Czapiewski wird am 1. März 2020 das Büro von Martin Wittwer übernehmen und von diesem in der zweiten Februar-Hälfte mit der Geschäftstätigkeit von TUI Suisse im Detail bekannt gemacht. In den nächsten Tagen wird der neue TUI-Suisse-Chef, er ist verheiratet und hat eine kleine Tochter, auch seinen Umzug in die Schweiz planen.

Mit dem Blick für das grosse Ganze

Doch mit wem werden es die TUI-Suisse-Mitarbeitenden und die Schweizer Reisebranche zu tun haben? Gerüchte und Befürchtungen waren zuletzt zu vernehmen, dass bei TUI Suisse nach dem Abgang Wittwers alles auf den Kopf gestellt werden könnte. Dies wird zumindest vorerst nicht der Fall sein. Der neue Chef dürfte kein Haudegen sein, wie zu vernehmen ist.

Auf die Frage, welchen ersten Eindruck Philipp von Czapiewski hinterlassen hat, sagt Mediensprecherin Bianca Schmidt: «Am Telefon und im Email-Austausch wirkt Philipp von Czapiewski sehr sympathisch. Und er freut sich sehr, die neue Aufgabe in der Schweiz anzutreten». Von einem Haudegen könne nicht die Rede sein, vielmehr von einem kompetenten Strategen, schliesslich habe er in den letzten Jahren an der TUI-Strategie mitgearbeitet und er werde den Blick für das grosse Ganze mitbringen. Am nächsten Mittwoch wird sich von Czapiewski nun am TUI-Hauptsitz an der Zürcher Friesenbergstrasse den Fragen der Mitarbeitenden stellen. Grundsätzlich sei im Team nun eine grosse Erleichterung spürbar, zu wissen, mit wem es weitergeht, sagt Bianca Schmidt.

Interessant bei der Wahl von Czapiewskis ist zweifellos auch sein junges Alter. Doch ein Makel muss dies ja nicht sein. Auch sein Vorgänger begann noch jung. Mit seinen 35 Jahren ist von Czapiewski ähnlich alt, wie es der damals 38-jährige Wittwer bei seinem Amtsantritt war – bevor er eine 20 Jahre andauernde Ära lancierte.