Reiseanbieter

TUI_Blue_Auftakt2.jpg
Das TUI-Management ist stolz auf ihr neues TUI-Blue Konzept. v.l. Erik Friemuth (Group Chief Marketing Officer TUI Group), Louise Bates (Director of Product Strategy & Concepts), Martin Wittwer (CEO TUI Suisse), Artur Gerber und Jano Meier (beide Managing Director bei TUI BLUE). Bild/Video: TN

«TUI Blue ist für den Schweizer Gast ein ideales Hotelkonzept»

Von Nina Wild

97 Hotels öffnen pünktlich zur kommenden Sommersaison 2020 unter der Marke TUI Blue ihre Türen. Was die Kunden in den Häusern erwartet und welche Ziele der Konzern verfolgt, hat travelnews.ch am VIP Eröffnungsevent im Hotel TUI Blue Sarigerme Park in der Türkei in Erfahrung gebracht.

Sechs Unique Selling Prepositions, drei verschiedene Zielgruppen, eine Marke. Der Reisekonzern TUI mit Hauptsitz in Deutschland hat mit der neuen Flagship-Hotelmarke TUI Blue grosse Pläne. 97 Hotels entstehen bis zum 1. Mai 2020 nach den neu definierten Standards, die das 2016 erbaute Flagship-Hotel TUI Blue Sarigerme Park an der türkischen Ägais vorgibt. Am dreitägigen VIP Eröffnungsevent konnten sich über 200 Reisebüro Agenten und Journalisten vom neuen Brand direkt vor Ort in Dalaman in der Türkei überzeugen lassen.

In den kommenden sieben Monaten werden aber nicht etwa knapp einhundert neue Häuser gebaut, sondern sämtliche TUI Sensimar und TUI Family Life Hotels lediglich im Design und Service auf den neuen Brand adaptiert. Neubauten werden also nur zehn dieser TUI Blue-Resorts, unter anderem auf Gran Canaria, in Vietnam und Österreich, sein.

«Künftig werden pro Jahr über eine Million Kunden bei TUI Blue zu Gast sein und zur starken globalen Präsenz der Marke beitragen. Damit erreicht unsere Flagship-Hotelmarke ab kommendem Sommer eine relevante Grösse im Bereich der Ferienhotellerie», sagte Erik Friemuth, Managing Director TUI Hotels & Resorts. «Dank unserer ambitionierten Wachstumsstrategie haben wir zudem weitere Häuser in der Pipeline und werden auch die Zahl von 100 Hotels zeitnah überschreiten.»

Mit dieser Strategie verfolgt der Konzern primär ein Ziel: Die Marke TUI weiterhin zu stärken. Das geht nun mal einfacher, wenn man sich auf einen Brand konzentriert anstelle von vielen verschiedenen. Seit der Lancierung der Hotelmarke TUI Blue im Jahr 2016 hat sich der Brand schnell zur Lieblingsmarke der Gäste entwickelt und es flatterten unzählige positive Feedbacks herein und die Kunden kehrten in den nächsten Ferien in die Häuser zurück. Auch für die Schweizer Gäste sieht man hohes Erfolgspotenzial für die Marke: «TUI Blue trifft den aktuellen Zeitgeist. Wir legen mit dieser Marke Wert auf lokale Produkte, Regionalität und eine sehr hohe Qualität – für den Schweizer Gast ein ideales Hotelkonzept!», sagt Martin Wittwer, CEO TUI Suisse, gegenüber Travelnews.ch. Im allgemeinen ist Wittwer zufrieden mit der Entwicklung von TUI Suisse und blickt optimistisch in die Zukunft, wie er während der Türkei-Reise erläuterte.

Rund 200 TUI-Reisebüroagenten und Journalisten konnten das Hotel TUI Blue Sarigerme Park auf Herz und Niere testen. Bild: TUI

TUI Blue besteht aus drei verschiedenen Labels, die sich nach den Bedürfnissen unterschiedlicher Gästegruppen richten. Die 11 TUI Blue «for all»-Hotels stehen für authentische Ferien im Reiseland, dazu gehört beispielsweise ein landestypisches Kulinarikangebot. Paare ab 16 Jahren finden in den 58 TUI Blue «for two» Hotels viel Platz für Zweisamkeit und Entspannung. Die 28 TUI Blue «for familes»-Resorts wiederum sind auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet und punkten mit seinen abwechslungsreichen Angeboten für Gross und Klein.

Mit sechs USP’s zum Erfolg

Das Konzept der TUI Blue Lifestyle Hotels konzentriert sich auf sechs zentrale Wiedererkennungsmerkmale. So sind das Design und die Gastronomie von lokalen Einflüssen geprägt und sollen so die Kultur und Gegebenheiten in der bereisten Destination wiederspiegeln. Das Sportangebot – ganz egal ob im Fitnessstudio oder in den Gruppenkursen - wird von qualifiziertem Personal begleitet und es wird individuell auf die persönlichen Ziele ausgerichtet.

Digitalisierung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. In der TUI Blue Applikation finden die Gäste wertvolle Informationen wie zum Beispiel die Öffnungszeiten der Restaurants oder können Ausflüge direkt per Klick buchen. Falls dennoch Fragen auftauchen sollten, geben die TUI Blue-Guides kompetent Auskunft, ganz egal ob über die Destination, Ausflüge oder ob persönliche Empfehlungen gefragt sind. Die spannenden Exkursionen und das vielseitige Abendprogramm runden das TUI Blue Angebot ab.

Sustainable Blue

Unter dem Motto «Sustainable Blue» wurden zehn Schritte festgelegt, um mit den TUI-Blue Hotels nachhaltig in den jeweiligen Zieldestinationen zu wirtschaften. Die Ziele will der Konzern bis in das Jahr  2020 erreichen. Diese Massnahmen wiederspiegeln und unterstützen die Nachhaltigkeits-Strategie des gesamten Konzerns.

  1. 10 Prozent Reduzierung des Frischwasserverbrauchs pro Gast und Nacht  (entspricht 160 Schwimmbeckenmit olympischen Maßen)
  2. 20 Prozent Reduzierung des CO2-Fußabdrucks des Hotelbetriebs (entspricht 3.500 weniger Autos)
  3. 30 Prozent Reduzierung des Abfalls zur Deponie pro Gast und Nacht  (entspricht 500 Müllwagen)
  4. 40 Prozent der Kids Clubs Aktivitäten werden Nachhaltigkeitsthemen beinhalten
  5. 50 Prozent der Lebensmittel und Getränke werden aus der Region bezogen
  6. 60 Millionen Stück Einweg-Plastik sollen im Hotelbetrieb eingespart werden
  7. 70 Prozent der Mitarbeiter werden aus dem lokalen Umfeld rekrutiert
  8. 80 Prozent der Mitarbeiter erhalten eine Berufsausbildung
  9. 90 Prozent der Hotels verfügen über eine vom GSTC anerkannte Zertifizierung
  10. 100 Prozent der Hotelneubauten und Renovierungen werden nach den Richtlinien für nachhaltiges Bauen konstruiert