Reiseanbieter

Railtour Bahnlösung.JPG
V.l.: Markus Hertig (Leiter Bahnprodukt) und Mike Jakob (Key Account Manager) sind überzeugt, mit der Integrierung von Bahnreisen in den Dynamic Travelshop wesentlich zum Aufschwung des Bahnvertriebs beizutragen. Bild: JCR

«Wir öffnen das Tor zu Europas Bahnwelt»

Railtour integriert ab heute dynamische Bahnbuchungen im eigenen «Dynamic Travelshop». Damit wird der Bahnvertrieb - mit perfektem Timing - für die Reisebüros deutlich vereinfacht.

Vor etwas weniger als einem Jahr lancierte Railtour den «Dynamic Travelshop». Dieser wurde über drei Jahre lang gemeinsam mit dem Koblenzer IT-Unternehmen Online Travel aufgebaut und ermöglichte die Buchbarkeit von Städtereisen mit einem modernen Online-Baukastensystem mit live angeschlossenen Datenbanken. Einen Schönheitsfehler hatte das moderne Tool allerdings bislang: Für die Buchung von Bahnreisen, also dem Kerngeschäft von Railtour, verwies das System bislang auf die alte Dynamic-Buchungsmaske.

Damit ist seit heute (22. Oktober) Schluss: Die Bahnprodukte sind jetzt im «Dynamic Travelshop» voll integriert; die alte Dynamic-Buchungsmaske wurde eingestellt. «Was beim Flug seit Jahren möglich ist, ist nun endlich auch im Bahnbereich möglich», erklären Mike Jakob und Markus Hertig von Railtour, welche die neue Buchungsmöglichkeit bei Travelnews präsentiert haben. Damit werde «das Tor zu Europas Bahnwelt geöffnet». Konkret sind jetzt Angebote von SBB, Deutsche Bahn, SNCF (Frankreich), ÖBB (Österreich), Trenitalia, AVE (Spanien), Eurostar und Thalys buchbar und auch kombinierbar, und zwar untereinander sowie frei mit den anderen Leistungen im Dynamic Travelshop wie Flug, Hotel oder Ausflug. «Das erleichtert den Reisebüros die Arbeit ungemein», freuen sich die Railtour-Profis über diesen Primeur, denn über die intuitive Buchungsoberfläche können Bahnreisen, Unterkünfte und eine Vielzahl von Aktivitäten ganz einfach zu einem Paket zusammengestellt werden.

Diese europaweiten Zugverbindungen sind nun ganz einfach buchbar.

Die neue Buchungsoberfläche bietet nicht nur eine Zeitersparnis, sondern bietet auch bessere Übersicht über die Preisgefüge. So sind Sparpreise, Flexpreise und TO-Preise auf derselben Umgebung ersichtlich bzw. kann die Suche nach diesen Kriterien filtriert werden. Da nationale und internationale Verbindungen vereint werden, sind Anfragen ab dem Wohnort bis zur Zieldestination im Ausland ganz einfach möglich - und dies mitsamt Sitzplatzreservationen auf allen reservierbaren Zügen. Und das Allerbeste: Es gibt einen elektronischen Ticketversand. Das Reisebüro kann also dem Kunden direkt seine E-Tickets in die Hand drücken.

Railtour wird im November und Dezember diverse Bahnschulungen in Zürich (bei DER Touristik Suisse in Altstetten), am Railtour-Hauptsitz in Zollikofen sowie in der Romandie durchführen. Laut Jakob sind dafür bereits über 200 Anmeldungen eingegangen, es hat aber noch Platz und wer Interesse hat, kann sich unter diesem Link anmelden. Eine Live-Demo wird es ansonsten auch diesen Donnerstag im Rahmen des TTW in Zürich geben.

Über die einfache Suchmaske kommt man in die Bahnauswahlmaske (Bild), wo die Bahnreise gewählt werden kann, worauf sie in den Warenkorb verschoben wird, wo alles mit Details eingesehen werden kann..

Die Bahn als Ergänzung zum Flug

Das Timing für diese Lancierung könnte natürlich kaum besser sein: Infolge der globalen Klimadebatte erleben Zugreisen eine Renaissance - eine Feststellung, welche auch Railtour macht. Auch wenn Flüge in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch grössere Beachtung finden, sei die Steigerung der Nachfrage für Bahnprodukte deutlich spürbar, hält Jakob fest.

Die Vorteile der Bahnreisen liegen natürlich auf der Hand: Zum einen punkten Bahnen wie erwähnt in Sachen Nachhaltigkeit, aber auch bei der Convenience. Es gibt keinen «Check-in-Stress», man kann soviel Gepäck dabei haben wie gewünscht und man reist von Zentrum zu Zentrum. Darüber hinaus gibt es auch Vorteile gegenüber dem Strassenverkehr: Keine Staus und dank neuer Tunnels und Trassen auch immer schnellere Verbindungen.

«Wir sehen Städtereisen mit der Bahn nicht nur als Alternative zum Flug, sondern auch als Ergänzung», führt Hertig aus. Die neue Buchungsmöglichkeit verdeutlicht dies. Beispielsweise kann man einen Flug Zürich-Hamburg buchen und dann im selben Warenkorb eine Zugreise von Hamburg nach Kopenhagen hinzufügen, und natürlich die Hotels dazu. Es gibt neue Kombinationsmöglichkeiten zwischen Flug und Bahn, welche ganz einfach buchbar sind.

Dieser Fortschritt kann weitreichende Implikationen haben. Wenn dann mal eine direkte Bahnverbindung zwischen Zürich und Genua vorhanden ist und sich diese leicht mit der Verbindung ab z.B. Herzogenbuchsee nach Zürich verbinden lässt, kann sich die Anreise zur Kreuzfahrt künftig ganz anders gestalten.

Wobei es bei den Bahnbuchungen immer noch Luft nach oben gibt. Spezielle Produkte wie Interrail oder auch Nachtzüge sind noch nicht integriert. Gerade hinsichtlich der erstarkten Nachfrage - und damit verbunden dem bevorstehenden Angebotsausbau - bei Nachtzügen steht aber deren Integration natürlich auch auf der To-do-Liste von Railtour. Bei Interrail ist man trotz anhaltend starker Nachfrage noch nicht ganz soweit; «wir verkaufen Interrail aber per Telefon oder Mailanfrage bislang auch sehr erfolgreich», so Jakob.

(JCR)