Reiseanbieter

Kuoni_matthew-waring.jpg
Im Sog der Thomas-Cook-Pleite ist die Sicherheit der Reisebüro-Buchung wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Kuoni nutzt dies mit einer aktuellen Kampagne. Bild: Matthew Waring

Kuoni betont mit einer Kampagne den Schutz der Kunden

Die soeben lancierte Aktion «Kuoni Reisen – aber sicher!» weist auf die Sicherheit einbezahlter Kundengelder hin.

Am heutigen 18. Oktober hat DER Touristik Suisse eine neue Kampagne lanciert. Die Aktion heisst «Kuoni Reisen – aber sicher!». Mit dem doppeldeutigen Spruch betonen die rund 80 Schweizer Kuoni-Reisebüros den umfangreichen Schutz ihrer Kunden bei der Insolvenz von Fluggesellschaften, Unterkünften oder Fremdveranstaltern.

Der Zeitpunkt ist passend. Die Mega-Pleite von Thomas Cook hat den Schutz, welcher bei einer Buchung über gesunde Reiseunternehmen vorhanden ist, wieder in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Die DER Touristik Suisse ist, so hält sie in einer Mitteilung fest, ihrer gesetzlichen Verantwortung für gut 100 Kunden, die in einem Reisebüro des Unternehmens eine Pauschalreise von Thomas Cook gebucht haben, vollumfänglich nachgekommen. Sie habe ihnen auf eigene Kosten für alle weggefallenen Leistungen einen gleichwertigen Ersatz vermittelt.

In der Schweiz ist – etwa im Gegensatz zu in Deutschland getätigten Buchungen – in der Regel die Buchungsstelle der Vertragspartner des Kunden und somit haftbar. Bereits bei mehreren Airline-Konkursen in den vergangenen Monaten hat das Schweizer Reiseunternehmen einen sechsstelligen Betrag investiert, um Ferienträume betroffener Kunden doch noch zu verwirklichen. Dass Kunden von Reiseveranstaltern und Reisebüros in der Schweiz bei der Buchung einer Pauschalreise umfassend gegen Insolvenzen von Leistungsträgern geschützt sind, kommuniziert das Unternehmen ab heute über diverse Kanäle wie Kundenbriefe, Schaufensterkleber, online oder die sozialen Medien.  

«Die Aktion mit dem Slogan 'Kuoni – aber sicher!' macht auch auf die Vorzüge des grossen Netzwerkes der DER Touristik Suisse als Garant bei unvorhergesehenen Ereignissen auf Ferienreisen aufmerksam. Wir stellen die Durchführung der Reisen aus unserer Produktepalette sicher – als wirtschaftlich gesundes Unternehmen unter dem Dach der REWE Group und mit Vertretungen in all unseren Zielgebieten. Gefährden unvorhergesehene Ereignisse die Ferienpläne unserer Kunden, leitet unser eingespieltes, rund um die Uhr erreichbares Krisenteam die notwendigen Schritte ein und nimmt Neubuchungen vor», erklärt Annette Kreczy, Chief Sales Officer bei DER Touristik Suisse.

Kundengelder sind beim Garantiefonds abgesichert

Alle Veranstalter- und Vertriebsmarken der DER Touristik Suisse sind Mitglied beim Garantiefonds der Schweizer Reisebranche – «obwohl in keinster Weise in ihrem Fortbestehen gefährdet», wie Kreczy betont, was überflüssig erscheinen mag, doch der Fall Thomas Cook hat uns anderes gelehrt. Einbezahlte Kundengelder für Pauschalreisen, Kreuzfahrten und individuell zusammengestellte Baukastenreisen seien abgesichert.

«Eine entsprechende Versicherung kennen Airlines hingegen nicht. Die jüngere Geschichte mit zahlreichen Insolvenzfällen von Fluggesellschaften mit klassischen Ferienzielen und von Thomas Cook zeugt vom nicht unerheblichen Risiko für jene, die ihre Reise direkt bei Leistungsträgern, aber auch im Ausland buchen. Darauf möchten wir mit der Aktion aufmerksam machen», schliesst Kreczy.

(JCR)