Reiseanbieter

tourasia2.jpg
Das Tourasia-Privatkunden-Team von links: Manuela Pfändler (Leiterin Verkauf Privatkunden), Jeannette Salm, Heidi Brandi, Stephan Roemer (Inhaber und Geschäftsleiter Tourasia), Catherine Gilliand, Nadja Wittwer-Jung und Natalie Akeret. Bild: TN

Tourasia entführt auf die Philippinen

Mit eindrücklichen Videos, Bildern und Schilderungen zogen Stephan Roemer und seine Tourasia-Crew 60 Philippinen-Interessierte in den Bann.

Dieser Privatkunden-Abend hatte es in sich: Tourasia-Chef Stephan Roemer und sein Team entführten 60 Gäste auf eine Reise auf die Philippinen. Spannend und gekonnt führte Roemer durch den Abend und zog die Gäste in den Bann. Dank eindrücklichen Bildern und Videos kam es den Zuhörern vor, als lägen sie selber am Strand unter den Palmen.

In der Waldmannsburg hoch über Dübendorf gings mit einem herzlichen «Mabuhay» um 18.30 Uhr los. Zunächst schilderte Roemer seine allererste Philippinen-Reise. 1983 gings mit einer Boeing 747-200 von Philippines Airlines von der Schweiz auf eine der Inseln, für ein Berufspraktikum. Damals wurden die Philippinen noch direkt angeflogen. Heute empfiehlt er zum Beispiel mit Emirates via Dubai zu fliegen ab Zürich. Hier profitiere man immer mal wieder von interessanten Partner Angeboten (zu Zweit fliegen, Rabatt kriegen).

7107 verschiedene Inseln laden zum Träumen ein. Also, ab auf die Inseln. Absolutes Südsee Paradies. Hier gibt es kaum Massen-Tourismus. Wenn man mal weg will vom Massen-Tourismus, unbedingt auf die Philippinen reisen, lautete die Devise des Abend.

Stadt der Extreme – gemütliches Landleben

Auch Manila, die Stadt der Extreme, wurde beleuchtet. Auch hier sieht man den spanischen Einfluss, vor allem an den Intramuros, den vielen katholischen Kirchen im Spanischen Style. Die Philippinos seien nicht gerade als übermässig tüchtig bekannt, daher dominieren und gestalten die Chinesen die Wirtschaft. Fort Bonifacio, Rockwell, muss man auch unbedingt gesehen haben in Manila, viele wunderschöne Gebäude im spanischen Style. Und wenn die Sonne in Manila untergeht, wird Musik gemacht, alle singen und tanzen.

Weiter entführte Tourasia in den Norden, nach Nordluzon. Hier herrscht das ganz normale und gemütliche Landleben, alles ist grün, hier und da ein Wasserbüffel, die wenigen Bewohner leben in einfachen Bambus-Hütten. Auch das sind die  Philippinen. Dann kommt man nach Banaue mit den 2000-Jahre alten Reis-Terrassen, diese auch Himmelsleitern genannt werden. Dies ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und wird auch das 8. Weltwunder genannt.

Eines der Highlights einer Philippinen-Reise: die Reisterassen von Banaue. Bild: lester56

Vigan City ist die Hauptstadt der philippinischen Provinz Ilocos Sur. Die Stadt liegt an der westlichen Küste der Hauptinsel Luzon am südchinesischen Meer, 400 Kilometer nördlich von Manila. Vigan ist die älteste bestehende spanische Kolonialstadt und ist ein UNESCO Weltkulturerbe. Hier ist die Zeit buchstäblich still gestanden, der spanische Style dominiert auch hier. Weiter geht es an die Westküste Luzons. Dort steht der Mount Pinatubo, ein Vulkan. 2000 ist er ausgebrochen und daraus entstand ein wunderschöner Badesee. Tourasia bietet hier eine Wanderung an (ca. 2-3h), man wird aber belohnt, wenn man oben angekommen ist.

Tourasia nimmt uns weiter mit in den Süden zur Inselgruppe Visayas. Weiter geht es auf die Zucker-Insel, Negros. Hier kommt der bekannte Gourmet-Zucker her. Unn nun kommen wir nach Cebu. Cebu ist eine Insel der Visayas-Gruppe. Hier ist Magellan damals angekommen. Es gibt einige weitere Inseln um Cebu rum. Unverfälschtes Inselleben, ohne Storm oder Internet.

Zum Schluss die wunderschönen Strandferien

Und wer gerne mal erholsame und wunderschöne Strandferien erleben möchte, sollte nach Bohol fliegen. Bekannt ist Bohol für seine Korallenriffe und die ungewöhnlichen geologischen Formationen, darunter vor allem die Chocolate Hills. 1776 solcher symetrisch geformter brauner Hügel gibt es dort zu erklimmen und bestaunen.

Wenn man doch gerne mal wieder dem Massentourismus fröhnen möchte, ist Boracay die richtige Destination. Die Partyinsel ist das Ibiza der Philippinen. Hier treffen Familien auf Partyfolk, Träumer auf Geniesser. Auch Palawan wurde während diesem spannenden Vortrag beleuchtet,wie auch die Insel Coron.

Wow - das sind die Philippinen. Wer das Inselreich bisher nicht kannt, wurde an diesem Abend in der Waldmannsburg bestens informiert – ein Kundenformat von Tourasia, das zu überzeugen wusste.

Lesen Sie am Montag: das sagt Tourasia-Gründer Stephan Roemer zur jüngsten Entwicklung des Asien-Geschäfts.

(SMS)