Reiseanbieter

HL-Travel.jpg
Richard und Melanie Frühwirt, beide Eigentümer der HL Travel Swiss, organisieren Luxusreisen in exklusiv gecharterten Privatjets. Bild: TN

HL Travel Swiss – Reisen der Superlative

Von Nina Wild

Individuell, massgeschneidert, aussergewöhnlich – das sind die exklusiven Reisen der High Level Travel Swiss. Wir haben einen Testflug im Privatjet gemacht.

Dreissig Jahre Erfahrung bringt das Team von High Level Travel Swiss (kurz HL Travel) in der Branche mit und organisiert erfolgreich Reisen im Top-Segment. Bei den Produkten des österreichischen Familienbetriebes ist alles genau durchdacht und ermöglicht so ein entspanntes und stressfreies Reisen mit höchstem Luxus. Das Unternehmen hat je einen Sitz in Basel sowie in Wien und gehört zur HL Gruppe, zu welcher auch die Schwesterfirmen HL Reiseveranstaltung GmbH, die Jet Travel Reisebüro GmbH und die Jet-Travel-Reisebüro GmbH gehören. Melanie und Richard Frühwirt stecken viel Herzblut in ihre Produkte und organisieren diese mit der Einstellung «Geht nicht, gibt’s nicht».

Im Jahr 2006 gründeten die beiden den Reiseveranstalter HL Travel. Sie spezialisierten sich auf Reisen in Privatjets. Jährlich gibt es eine Weltreise und einen Kreuzflug – diese sind weder im Internet buchbar, noch wird genau dieselbe Reise ein zweites Mal durchgeführt. Vorab besucht Melanie Frühwirt, Miteigentümerin des Unternehmens HL Travel, die Destinationen und die Unterkünfte, damit sie immer up-to-date ist mit der Lage vor Ort und sich sicher sein kann, das bestmögliche Hotel für ihre Kunden auszuwählen. «Wir bieten ausschliesslich Reisen, die wir persönlich begleiten, und wir verkaufen nur, was wir persönlich kennen», lautet die Firmenphilosophie. Mit ihrer Frohnatur und ihrer sympatischen Art ist Melanie Frühwirt eine Bereicherung für ihre Kunden.

Damit die Qualität gewährleistet ist, begleitet die eigene Crew die Rundreisen. So ist immer ein eigener Koch an Bord, der die Gäste kulinarisch über den Wolken verwöhnt. Ein Arzt sorgt für das Wohl der Gäste, der Kofferträger kümmert sich um das Gepäck. Ein Lektor gibt interessante Fakten über Land und Leute weiter und ein Fotograf hält die schönsten Momente mit seiner Kamera fest. Zwei Flugbegleiterinnen erfüllen in der Luft jeden Wunsch und die beiden Piloten bringen die Maschine sicher an das Ziel. Der Gast muss nur eines: sich zurücklehnen und die Reise geniessen.

Die Vorzüge eines Jets

Auch Travelnews durfte auf einem Rundflug von Nürnberg nach Oberpfaffenhofen (in der Nähe von München) dieses Luxusreisegefühl erleben. Nach einer kurzen Sicherheitskontrolle ging es im Taxi direkt vor die Eingangstreppe des Bombardier Global 6000 Privatjets. Sofort fühlt man sich wohl, denn der Jet erinnert an ein Wohnzimmer. Es gibt eine Lounge und die hochwertigen und grosszügigen Sitze können leicht in ein Bett verwandelt werden. So fühlt sich auch der längste Flug kurz an. Nach der Landung wartet bereits das Taxi für die weiterreise. So schnell ging das Betreten und Verlassen des Flughafens noch nie.

Im Videobeitrag äussert sich Melanie Frühwirt zu HL Travel Swiss:

Aktuell gibt es zwei verschiedene Angebote: Der Kreuzflug «Unbekanntes Südamerika» Dauert 21 Tage und wird vom 5. bis 25. März 2020 durchgeführt. Besucht werden unter anderem Kolumbien, Peru, Chile und die Falkland-Inseln. Die Kosten betragen pro Person 64'450 Franken, egal ob zu zweit oder alleine gereist wird. In diesem Preis sind alle Leistungen inkludiert, es werden keine Extrakosten erhoben. Die Weltreise «Rund um die Welt» dauert insgesamt 24 Tage und startet am 6. November 2020. Von der Karibik bis nach Hawaii über Papa-Neuguinea und Indien – nichts wird auf der Reise ausgelassen. Für die Weltreise bezahlen Interessierte 86'300 Franken pro Person – einen Einzelzimmerzuschlag gibt es nicht.

Ein weiteres Standbein des Unternehmens ist die Organisation von Privatreisen im exklusiv gecharterten Privatjet. HL Travel hat keine eigene Flugzeugflotte, was es dem Unternehmen erlaubt, für jede Reise einen Jet auszuwählen, der perfekt auf die Bedürfnisse des Kunden ausgerichtet ist. Jet ist nämlich nicht gleich Jet. Durch die langjährige Erfahrung und die nötigen Kontakte verspricht die Familie aber, jeden noch so ausgefallenen Wunsch möglich zu machen. Auch diese individuellen Privatreisen begleitet Melanie Frühwirt, wenn dies gewünscht wird und es ihre Zeit zulässt.