Reiseanbieter

HoPlaTrio.jpg
V.l.n.r.: Daniel Bühlmann, Hotelplan Suisse COO, Nicole Pfammatter, Director Dyna & Packages Hotelplan Suisse und Kenny Prevost, Director Specialists, Sport & Cruises Hotelplan Suisse, führen durch die Pressekonferenz. Bild: TN.

Sommerferien-Buchungen: «Die Kunden zögern noch»

Von Gregor Waser

Hotelplan Suisse rechnet für die kommenden Sommerferien noch mit vielen kurzfristigen Buchungen. – Für das gesamte Geschäftsjahr 2018/2019 zeigt sich COO Daniel Bühlmann dank frühzeitigen Herbstbuchungen optimistisch. – Das Langstrecken-Badeferiengeschäft und der Sport-Bereich werden ausgebaut.

Traditionell lädt Hotelplan Suisse im Frühsommer rund 15 Medienschaffende ein auf einen 36-stündigen Kurztrip, der viele Gelegenheiten bietet, sich mit den Geschäftsleitungsmitgliedern auszutauschen – in den vergangenen Jahren gings nach Athen (2018), Krakau (2017) und Tromsø (2016). Heute Morgen, bevor die diesjährige Überraschungsdestination bekannt wurde, informierte Hotelplan Suisse an einer Medienkonferenz am Hauptsitz in Glattbrugg über das laufende Geschäftsjahr 2018/2019 und das kommende Wintergeschäft.

«Durch den letztjährigen warmen Sommer in der Schweiz, zögern unsere Kunden mit den Buchungen für die Sommerferien», lautet die aktuelle Bestandesaufnahme von Daniel Bühlmann, dem Chief Operating Officer (COO) von Hotelplan Suisse. Für das Geschäftsjahr 2018/2019 (1. November 2018 bis 31. Oktober 2019) von Hotelplan Suisse könne aber trotzdem eine positive Zwischenbilanz gezogen werden. Die vergangene Wintersaison sei den Erwartungen entsprechend ausgefallen. Positiv stimmen Bühlmann die Aussichten auf das Herbstgeschäft: «Viele Reisegäste haben ihre Herbstferien schon rund ein halbes Jahr im Voraus gebucht: Griechenland, Spanien und Zypern gehören zu den Top-3-Zielen im Badeferien-Bereich.» Die Türkei, Tunesien und Ägypten weisen gemäss Bühlmann prozentual den grössten Anteil an Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr auf.

Total liegt Hotelplan Suisse derzeit beim Umsatz 2% zurück. Der Winter war auf Vorjahr, der Sommer liegt 4% zurück.

Erhöhte Nachfrage für kommenden Winter

Schon zum jetztigen Zeitpunkt registriert Hotelplan Suisse für das kommende Wintergeschäft ein deutliches Plus. Der Passagierzuwachs liege im zweistelligen Plusbereich – dies betreffe sowohl die Individualreisen wie auch das Langstrecken-Badeferiengeschäft mit den top Zielen Karibik, Indischer Ozean und Thailand. Daher wurden für diese Destinationen zusätzliche Flugplätze eingekauft.

Eine erhöhte Nachfrage registriert Hotelplan Suisse auch bei den Aktivferien – und baut nun das Sportreise-Geschäft weiter aus. Im Programm finden sich unter anderem Heliski-Reisen an diverse Destinationen, Langlauf-Marathons und begleitete Bike-Reisen.

«Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr die Umsatzzahlen trotz Kurzfristbucherjahr im Badeferien-Bereich gegenüber Vorjahr steigern konnten und rechnen aufgrund der ersten positiven Tendenzen mit einem weiteren Aufschwung speziell im Spezialisten-Bereich auch fürs kommende Geschäftsjahr», lautet das Fazit von Daniel Bühlmann.

Schwerpunkte und Neuheiten im Winter 2019/2020

Am 1. November 2019 wird dann das neue Geschäftsjahr losgehen. Hierzu startet Hotelplan Suisse mit einem ausgebauten Winter-Flugplan. Mit Edelweiss-Direktflügen bedient der Veranstalter Hurghada, Marsa Alam, Gran Canaria und Teneriffa. Mit Helvetic Airways gehts direkt nach Kittilä in Finnisch Lappland und nach Tromsø in Nordnorwegen. Über weitere Kontingente verfügt Hotelplan Suisse auf der Edelweiss nach Punta Cana und Malé, mit Singapore Airlines nach Phuket und mit Air Europa nach Cancun.

Gespannt sein darf man auf die Neuheiten bei Travelhouse. Für die Winterferien im hohen Norden hat die Spezialisten-Marke die Kittilä- und Tromsø-Angebote verfeinert. Auch im Langstrecken-Bereich wurde das Angebot im Indischen Ozean, in der Karibik und in Asien erweitert.

Der Ski- und Heliski-Spezialist Travelhouse Snow bietet neben individuellen Heliski-Arrangements auch Ski- und Snowboard-Spezialreisen an Destinationen wie Kanada oder Japan an. Auf Ski-Fans wartet etwa eine exklusive 9-tägige Ski-Weltcup-Reise nach Lake Louise, bei der man neben VIP-Tickets für die FIS-Weltcup-Rennen auch Blicke hinter die Kulissen erhält.

Travelhouse Sports organisiert auch die Teilnahme an den drei skandinavischen Volksport-Langlauf-Klassikern «Finlandia-hiito», «Vasaloppet» in Schweden mit Adriano Iseppi und «Birkebeinerrennet» in Norwegen. Zudem bietet Travelhouse Sports neu auch Bike-Reisen an, unter anderem die begleitete Bike-Reise «Auf den Spuren des Cape Epics». Deutlich ausgebaut wird auch Travelhouse Golf, etwa mit Golf-Reisen in die Algarve, nach Japan, Island und England.

Nicole Pfammatter stellt den neuen Katalog Nachhaltiges Reisen vor. Bild: TN.

Neuer Badeferien-Katalog

Die Marke Hotelplan bringt zudem einen neuen Katalog heraus, in dem Badeferien-Destinationen sowohl im Kurz- und Mittelstrecken-, als auch im Langstrecken-Bereich integriert sind. Neu warten die Destination Guadeloupe, Martinique, Malaysia mit Langkawi und Fiji auf. Zudem wurde aufgrund grosser Nachfrage das Hotel-Portfolio in Florida, im Indischen Ozean (unter anderem im 3-Sterne-Bereich), in den Vereinigten Arabischen Emiraten, im Oman, in Mexiko, auf Sansibar sowie auf La Gomera, in Ägypten, Tunesien und in der Türkei ausgebaut. Auch im Schiffsreisen-Bereich ist schon einiges aufgeschient: Zum 6. Mal wird die Country Music Cruise im April 2020 unter anderem mit Toni Vescoli und Two Tons of Steel in See stechen.

Weitere Einblicke zum laufenden Jahr und über die kommenden Erwartungen informiert die Hotelplan-Suisse-Crew nun während den nächsten 36 Stunden. Der diesjährige Überraschungstrip führt – wie eben bekanntgegeben – nach Belfast/Nordirland.

Hotelplan Suisse – Flugplanung Winter 2019/2020

Die Überraschungsreise führt dieses Jahr nach Belfast in Nordirland. Bild: AdobeStock.