Reiseanbieter

logo_takememories.jpg
Das Logo und die Einstiegsseite der Website von Take Memories. Bild: screenshot/Take Memories

Eine neue Adresse für Luxusreisen

Deutschland hat einen neuen Spezialisten für Reisen im Luxussegment, der auch den Schweizer Markt im Auge hat.

Take Memories, ein neuer Spezialist im Bereich Luxusreisen, hat seinen Sitz in Düsseldorf. Massgeschneiderte Rundreisen auf dem ganzen Globus stehen im Angebot. Nebst klassischen Luxus-Destinationen wie dem Orient oder den Malediven, werden auch Reisen in exotischere Reiseziele wie den Oman, Libanon, Usbekistan, Jordanien und Kolumbien angeboten.

Die Gründer von Take Memories sind Philip Eichkorn, Stefan Ullsperger und Martin Strüber. Die drei verfügen über Erfahrung und Wissen im Luxussegment. Auch im Orient kennen sie sich aus: Canvas Club heisst die geschaffene Marke von Eichkorn und Ullsperger, die für Luxus-Wüstencamping steht und als Highlight bei Take Memories angeboten wird. Strüber war zuvor als Product Manager in einer ähnlichen Firma tätig und ist ein Kenner von Libanon bis nach Dubai.

Ein spezielles Augenmerk legen die Reiseveranstalter auf Unterkünfte: «Wir wollen unseren Kunden mit der Hotelauswahl zeigen, dass wir uns in der Destination auskennen wie Einheimische. Ob Luxushotel einer internationalen Kette oder örtliches Boutique-Hotel, wir kombinieren passende Häuser miteinander, kennen die Hotels persönlich und wissen genau, welches Zimmer am besten zu welchem Kunden passt», sagt Martin Stüber. Ausserdem sei Take Memories auch die Zusammenarbeit mit Reiseagenturen wichtig – auch mit solchen aus der Schweiz. Der Einstieg soll mit fairen, individuell verhandelten Provisionen geschafft werden. Zudem sollen Partner nachhaltig geschult und ein gemeinsamer Weg eingeschlagen werden – zum Beispiel mit gemeinsamen Kundenabenden.

(NWI)