Reiseanbieter

SRV_Berufsmesse2-f28e6274.jpg
2018 war die SRV-Crew erstmals an der Berufsmesse vertreten: Milica Vujcic (TUI Suisse), Nadeshda Britschgi (Leiterin Aus- und Weiterbildung SRV), Silvan Ackermann (Kuoni Aarau), Laura Zaugg (Kuoni Langenthal) und Giulia Eggli (Kuoni Zürich). Bild: YEB

Präsenz an der Berufsmesse hat sich bewährt

Der Schweizer Reise-Verband nimmt erneut an der Berufsmesse Zürich teil – und neu auch an der Berufsmesse Bern.

2018 war der Schweizer Reise-Verband (SRV) erstmals an der Berufsmesse Zürich mit einem eigenen Stand vertreten und konnte ein positives Fazit ziehen. «Aufgrund der ersten Erfahrungen haben wir entschieden, dieses Jahr erneut im November in Zürich und neu auch im September in Bern an den Berufsmessen präsent zu sein», sagt Nadeshda Britschgi, Leiterin Aus- und Weiterbildung beim SRV. Dank den positiven, aber auch kritischen Rückmeldungen der Lernenden, die am Stand einen Einsatz hatten, überdenke der SRV nun aber das Standkonzept und werde mit einem moderneren Stand auftreten, der noch mehr Jugendliche, Eltern und Lehrer ansprechen soll.

Der SRV holt dafür die Partner und Ausbildungsbetriebe mit ins Boot. Die grossen Lehrbetriebe, welche auch im SRV-Vorstand vertreten sind (Hotelplan Suisse, DER Touristik Suisse, TUI Suisse, Knecht Reisen und Globetrotter) beteiligen sich finanziell, werden dafür mit ihrem Logo präsent sein und auch ihre Lehrstellen an der Messe publizieren.

Diese Möglichkeit möchte der SRV auch mittleren und kleinen Lehrbetrieben geben. Lehrbetriebe, die an den beiden Messen mit ihrem Logo vertreten sein möchten (zweimal fünf Tage), können sich bis am 14. Mai 2019 bei Nadeshda Britschgi (britschgi@srv.ch) melden. Auch wer über eine freie Lehrstelle auf Lehrbeginn 2020 verfügt, kann diese melden. Sie wird kostenlos am SRV-Stand publiziert.

Und das sagten Nadeshda Britschgi und die am Stand vertretenen Lernenden während der letztjährigen Berufsmesse zur Messepräsenz und zur Eigenheit des Reisebüro-Jobs:

(TN)