Reiseanbieter

myClimate_Montage.jpg
Die CO2-Kompensation über myclimate für einen Direktflug auf die rund 9300 Kilometer entfernte thailändische Insel Koh Samui beträgt 102 Franken. Bild: Montage TN

DER Touristik Suisse tut Umwelt und Kunden etwas zugute

Wer im Mai und Juni 2019 eine Reise bei DER Touristik Suisse bucht und den CO2-Ausstoss über myclimate kompensieren will, kann sich freuen: Der Reiseveranstalter übernimmt die Hälfte des Kompensationsbeitrages.

DER Touristik Suisse unterstützt Kunden, welche die durch ihre Flüge verursachten CO2-Ausstösse über myclimate kompensieren wollen und übernimmt daher in den Monaten Mai und Juni 2019 die Hälfte des freiwilligen Klimaschutz-Aufpreises. Das Angebot gilt auf Reisen mit Kuoni, Helvetic Tours und rewi reisen, welche bis und mit Oktober 2019 stattfinden.

Erst im vergangenen Monat – an der ITB Berlin 2019 – erhielten die Reisemarken Kuoni, Helvetic Tours, MICExperts und Cotravel das TourCert-Siegel für gewissenhaftes Handeln zugunsten von Mensch und Umwelt. Mit der TourCert-Zertifizierung verpflichtet sich DER Touristik Suisse, die Nachhaltigkeitsleistung zugunsten eines verantwortungsvollen, zukunftsfähigen Tourismus kontinuierlich weiterzuentwickeln. Nun intensiviert der Reiseveranstalter also seine langjährige Partnerschaft mit der gemeinnützigen Stiftung myclimate und versucht, Kunden und Mitarbeiter mit dieser Aktion intensiver über die Möglichkeit einer CO2-Kompensation aufzuklären.

Für einen Direktflug in der Economy Class auf die thailändische Insel Koh Samui beispielsweise übernehmen die Reisebüros von Kuoni, Helvetic Tours und rewi reisen die Hälfte des Kompensationsbeitrages von 102 Franken. Geht die Reise nach Buenos Aires, Argentinien bleiben dem Kunden 63 Franken von 126 Franken zu bezahlen.

(TN)