Reiseanbieter

blum_edi_werner.jpg
Edi (l.) und Werner Blum führen künftig gleich zwei touristische Firmen. Bild: TN

Australasia Travel Service wechselt den Besitzer

Von Jean-Claude Raemy

Koni Feusi verkauft den Zürcher Spezialisten per 1. Mai an die Gebrüder Blum von Move Reisen. Die Marke Australasia bleibt bestehen, wird künftig aber auch noch sein Afrika-Touroperating im Namen berücksichtigen.

Übernahme in der Schweizer Outgoing-Reisewelt! Und dieses Mal kommt nicht einer der Grossen zum Zug: Die Australasia Travel Service AG in Zürich wird vom bisherigen Besitzer Konrad «Koni» Feusi per 1. Mai 2019 an die Gebrüder Edi und Werner Blum verkauft, die Besitzer von Move Reisen GmbH, einem Reisebüro mitsamt Ozeanien-Touroperating mit Sitz in Zürich-Affoltern. Über den Kaufpreis wird Stillschweigen vereinbart.

Im Zuge dieses Besitzerwechsels wird es auch zu einem Namenswechsel kommen: Ab Mai wird die Firma neu als «Australasia & Africa Reisen AG» am Markt sein. Werner Blum erklärt auf Anfrage von Travelnews, dass man sich im Rahmen der Übernahme eine Namensänderung überlegt habe und letztlich das Spezialistentum der übernommenen Firma auch für Afrika im neuen Namen hervorheben will.

Das ist aber alles in Bezug auf Änderungen. Die langjährigen Australasia-Mitarbeiterinnnen und Branchenprofis Marlies Beck und Martina Gäumann bleiben der Firma ebenso erhalten wie deren Ladenlokal am Zürcher Schaffhauserplatz. «Koni Feusi wird für das Unternehmen in reduziertem Umfang weiterhin tätig sein und uns mit seiner Erfahrung tatkräftig unterstützen», führt Blum weiter aus; voraussichtlich wird sich Feusi dann ab 2020 ganz aus der Firma zurückziehen.

Wichtig ist überdies, dass auch das Reisebüro Move unverändert in Zürich-Affoltern weitergeführt wird. «Wir werden jetzt zwei Firmen separat betreiben», erklärt Blum, der aber einräumt, dass es wohl Überlegungen gegeben habe, die Firmen zusammenzuführen - letztlich wollte man aber die etablierten Geschäfte in Affoltern und am Schaffhauserplatz ebenso wie die Marken beibehalten. Werner Blum werde nun halt etwas zwischen den beiden Orten pendeln müssen; ausserdem ist für ihn das Afrika-Touroperating neu, doch als Retailer hat er damit schon Erfahrung.

Dass Koni Feusi sein Unternehmen verkaufen will, war seit einiger Zeit bekannt. Nach 22 Jahren mit der Firma Australasia Travel Service AG erachtete Feusi den Zeitpunkt als ideal, um die Geschäfte weiterzugeben und den Schritt in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Der Besitzerwechsel ist nun eine optimale Lösung, um die Zukunft für Australasia zu sichern.

An der Fespo liess er noch nichts durchblicken: Konrad Feusi hat sein Unternehmen verkauft; die Mitarbeiterinnen Martina Gäumann (l.) und Marlies Beck bleiben der Firma erhalten. Bild: TN