Reiseanbieter

twerenbold_albanien.jpg
Twerenbold Reisen bietet seit diesem Jahr ein neues und flexibleres Ferienerlebnis an. Bild: Twerenbold Reisen

Twerenbold schreibt Individualität im neuen Jahr gross

Mit flexibilisierten Reiseprogrammen will Twerenbold Reisen im neuen Reisejahr dem wachsenden Gästewunsch entsprechen.

Twerenbold Reisen reagiert auf den Trend der Individualisierung und hat im Austausch mit seinen Kunden sowie Reiseleitern und Reisechauffeuren über 110 Reisen erneuert. Der Busreise-Anbieter aus Baden-Rütihof hat nicht nur die Flotte, die bereits aus über 60 Fahrzeugen besteht, mit 14 modernsten Reisebussen aufgefrischt, sondern bietet seit diesem Jahr unter dem Label «Reisegenuss plus» ein neues und flexibleres Ferienerlebnis an. Das vielfältige Angebot an Rund- und Themenreisen ab der Schweiz wird in fünf neuen Katalogen präsentiert. Auch im Jahr 2019 setzt der Reiseveranstalter ganz auf die eigenen Stärken. «Die Gäste reisen mit uns weiterhin in der Gruppe oder wie wir es nennen ‹in guter Gesellschaft›. Wo immer möglich bieten wir ihnen aber neu mehr Spielraum für die Reisegestaltung nach den persönlichen Vorlieben», erklärt André Wildberger.

Die Gäste haben bei der Buchung einer Reise mit Twerenbold die Wahl zwischen der Anreise im Flugzeug oder Bus. Entscheiden sie sich für die Anreise mit dem Bus, können sie zwischen den beiden Buskategorien, der modernen Komfort- und der luxuriösen Königsklasse, wählen. Besondere Ausflüge und Ausflugspakete können im Voraus oder spontan vor Ort gebucht werden. Dazu gehören auch thematische Stadtführungen, Degustationen von Wein und anderen Delikatessen bei lokalen Produzenten oder kulinarischer Genuss in ausgesuchten, landestypischen Restaurants. Wer die Destination selbst erkunden oder zwischendurch einfach mal ausspannen will, hat die Möglichkeit dazu. «Wir sind der erste Schweizer Veranstalter, der die Reiseprogramme so weit flexibilisiert. Das individuellere Reisekonzept trifft den Zeitgeist und entspricht einem wachsenden Gästewunsch», beobachtet André Wildberger.

Die Vorzüge des neuen Konzepts verdeutlicht etwa die erneuerte Rundreise in der Königsklasse nach Albanien und Korfu. Auf der Hin- und Rückreise übernachten die Twerenbold-Gäste während der Mini-Kreuzfahrt zwischen Ancona und Igoumenitsa in der von ihnen bevorzugten Kabinenkategorie. Nach erlebnisreichen Reisetagen im touristisch aufstrebenden Albanien geht es an den Ohridsee nach Mazedonien und weiter zu den «schwebenden Klöstern» von Metéora in Nordgriechenland. Zum Abschluss steht die Insel Korfu auf dem Programm. Im Viersterne-Hotel direkt am Strand haben die Gäste die Möglichkeit, sich ein Upgrade in ein Zimmer mit Meerblick zu gönnen und je nach Lust und Laune buchen sie das Ausflugspaket auf Korfu dazu oder geniessen die letzten Tagen am Strand, bevor es wieder zurück in die Heimat geht.

(NAB)