Reiseanbieter

pinkcloud2.jpg
Nicht nur die Internetseite von Pink Cloud erscheint im neuen Gewand: Die LGBT-Community kann sich ab 1. Januar 2019 an sieben Standorten beraten lassen. Bild: TN.

Pink Cloud Travel Service neu schweizweit vertreten

Der Spezialist von DER Touristik Suisse für lesbische und schwule Gäste sowie deren Freunde expandiert in die Kuoni-Filialen nach Genf, Lausanne, Fribourg, Bern, Basel und Lugano.

Ab 1. Januar 2019 ist Pink Cloud nicht nur wie bis anhin in der Kuoni-Filiale an der Bahnhofstrasse in Zürich vertreten: Neu können LGBT-Reisende auch an den Standorten Genf (Onex), Renens (Lausanne), Fribourg, Bern (Neuengasse), Basel (Gerbergasse), Zürich (Bahnhofstrasse) und Lugano (Sassello) bei Pink-Cloud-Reiseexperten ihre Ferien buchen und sich rund um die bunte, schwul-lesbische Reisewelt informieren.

«Oft sind unsere Kunden bisher von Bern, Basel oder sogar aus der Romandie nach Zürich gereist, um eine kompetente Beratung in Anspruch zu nehmen», sagt Ray Fuhrer, Geschäftsführer Pink Cloud. «Besonders wenn gleichgeschlechtliche Paare ihre Flitterwochen planen oder 'gayfriendly' Unterkünfte buchen möchten, ist der persönliche Kontakt mit der Beraterin oder dem Berater gefragt», erklärt Fuhrer.

«We are pleased to pink you»

Gleichzeitig lanciert der Spezialist von DER Touristik Suisse die Drei-Jahres-Kampagne «We are pleased to pink you». «Unsere Leidenschaft für 'gayfriendly' Reisen möchten wir unseren Kunden weitergeben – das Pinke mit ihnen teilen», so Fuhrer. «Entsprechende Visuals mit verschiedenen Paaren an Ferienzielen kommen im Laufe der kommenden drei Jahre in Magazinen, Zeitungen, online und an allen Standorten von Pink Cloud zum Einsatz», ergänzt Nadia Peter, Marketing Manager und Verantwortliche der Kampagne seitens DER Touristik Suisse.

Auch die Webseite erscheint im neuen pinken Kleid. Neben Sujets der angelaufenen Marketingkampagne sind dort auch alle Ambassadoren mit ihren jeweiligen Standorten einzusehen.

(LVE)