Reiseanbieter

torre11.jpg
Das wiedereröffnete Wahrzeichen im Süden Fuerteventuras: der Torre des Robinson Clubs Jandia Playa wurde am 4. Dezember 2018 feierlich eröffnet.

Grosse «Torre»-Party: der Robinson Club hat sein Wahrzeichen wieder

Von Gregor Waser

Mit einer glamourösen Feier ist am Dienstagabend im Jandia Playa Fuerteventura, dem weltweit ersten Robinson Club, der rundum erneuerte Turm wiedereröffnet worden – mit viel Prominenz.

Die oberste TUI-Spitze mit Friedrich Joussen und Sebastian Ebel war da, Schauspieler wie Kai Wiesinger, Ken Duken oder Mariella Ahrens, die Sportler Gerald Asamoah und Nicolas Kiefer und viele mehr, total 450 Gäste: die Lobby und der Pool-Bereich des Robinson Club Jandia Playa fühlte sich am Dienstagabend an wie die Bambi-Verleihung und das aktuelle Sportstudio zusammen.

Vor 50 Jahren gebaut, wurde das Wahrzeichen des allerersten Robinson Clubs weltweit, der Torre im Jandia Playa im Süden Fuerteventuras, anfangs Jahr dem Boden gleichgemacht. Zehn Monate später steht der Turm um einige Meter höher wieder da. Noch huschen die letzten Bauarbeiter vorüber, doch der neue Style ist unverkennbar, die Rooftop-Bar mit Infinity Pool sucht seinesgleichen. Travelnews.ch war an der Eröffnungsparty mit dabei:

Das Inselresort wartet nun mit 114 Doppelzimmern, 26 Suiten, einer Skybar mit Infinity-Pool und Chillout-Bereich, modernem Spa-Bereich, dem neu gestalteten Restaurant mit Terrasse sowie einer Lifestyle-Boutique und zwei Seminarräumen auf. Ab dem 6. Dezember empfängt der Club im Süden Fuerteventuras als vierter Adults-Only-Club von Robinson seine ersten Gäste.

Für Robinson hat der Neubau des Torre Symbolcharakter, war das Haus doch Anfang der 1970er-Jahre eine der ersten Ferienunterkünfte an dem damals noch unerschlossenen Sandstrand bei Morro Jable und der weltweit erste Robinson Club überhaupt. Seitdem zog der Club bereits rund eine Million Gäste an. Bei der gestrigen Einweihungsparty wurde der in neuem Glanz erstrahlende Club Jandia Playa nun gebührend gefeiert – mit artistischen Performances, Fassadenkletterern, Lichtprojektionen, musikalischen Highlights und einem Feuerwerk über dem neuen Torre.