Reiseanbieter

letsogo2.jpg
Das Team von Let's go Tours informierte mit Partnern die Agenten beim Fondue, von links: Christian Wicki, Danish Mazhar (Oman Air), Fabio Bühlmann (Oman Air), Sandra Werner, Stefan Schaad, Fabian Thalmann, Roman Spengler, Roberto Arganese (Gili Lankanfushi) und Manuela Modena. Bild: TN

Tropische Ferienideen aus dem Caquelon

Nach Basel, Bern und Luzern endete die Fondue-Serie von Let's go Tours auf dem Zürcher Uetliberg. 220 Reisebüro-Profis liessen sich in dieser Woche inspirieren.

Die Fondue-Events von Let's go Tours haben Tradition. In diesem Jahr besuchten total 220 Reisebüro-Profis die vier Abendevents des Schaffhauser Spezialisten für den Indischen Ozean, Afrika und Arabien.

Zur Seite von Let's go Tours standen Oman Air und das Malediven-Resort Gili Lankanfushi. «Für uns hat die Oman Air, zusätzlich seit der Aufnahme der Malediven-Flüge, eine grosse Bedeutung. Sie ermöglicht tolle Kombinationen mit unseren Reisezielen», sagte Fabian Thalmann, der stv. Geschäftsführer von Let's go Tours. Und mit der Boutique-Insel Gili Lankanfushi, mit der Let's go Tours sehr gut zusammenarbeitet, war für einen weiteren interessanten Speech gesorgt.

Bei der Präsentation der News von Let's go Tours wurden einige «einheimische» Inseln der Malediven vorgestellt, auf denen Gäste das Leben der Locals mitkriegen, statt nur auf einer reinen Hotelinsel zu weilen. Ebenso beleuchtet wurde die nach vier Jahren erneuerte Safari-Broschüre, die ebenfalls mit vielen Neuheiten aufwartet. Etwa einer neuen Zugsafari: dabei gehts von Nairobi nach Mombasa mit dem Zug, bei den Zwischenstopps stehen Abstecher in die Nationalparks an.

Die Reisebüro-Agenten horchten auf dem Zürcher Hausberg im Restaurant Gmüetliberg am Donnerstagabend gebannt den Neuigkeiten und tunchten bei guter Stimmung eifrig die Gabel ins Fondue-Caquelon.

(GWA)