Reiseanbieter

Mythenschloss.jpg
Der ROPO-Reiseveranstalter wird im Zürcher Mythenschloss untergebracht sein. Bild: Screenshot GoogleMaps

Terres Lointaines: Das neue Schweizer Team steht

Vier Branchenprofis wurden für den Standort Zürich rekrutiert und Büroräumlichkeiten wurden auch gefunden. In der Romandie steht das Genfer Büro kurz vor der Eröffnung. Ab November will der neue Anbieter aktiv sein.

Im Mai berichtete travelnews.ch exklusiv über die Pläne des französischen Reiseveranstalters Terres Lointaines, der sich in der Schweiz breit machen will. Per 1. Oktober wollte man in Zürich und Lausanne am Start sein - mit eigenen Teams und Büros, denn Terres Lointaines legt Wert darauf, als «Schweizer Reiseveranstalter» wahrgenommen zu werden, und nicht einfach als implantierter französischer TO.

Auf Nachfrage von travelnews.ch erklärt nun Firmenchef William Reynaert, dass das Vorhaben im Plan liege: «Wir haben in Zürich Büroräumlichkeiten gefunden und ein vierköpfiges Team rekrutieren können.» Das Team habe er eigentlich bereits seit Ende Juli beisammen; gerade letzte Woche war dieses am Hauptsitz von Terres Lointaines in Paris, um letzte Instruktionen und Schulungen zu erhalten. Geleitet wird das Team von Stephanie Zehnder, welche Berufserfahrung bei Vacances Transat, TRX und EF Sprachreisen gesammelt hat und zuletzt bei Maya Travel Inn tätig war. Mit dabei sind darüber hinaus Olivier Aschmann (früher bei Hotelplan im Internet-Travelshop und zuletzt bei DER Touristik Suisse im E-Commerce tätig), Nadja Niggl-Rüfenacht (früher DER Touristik Suisse und zuletzt Bischofberger Reisen) sowie Mira Montero Serrano (ex Kuoni, travel.ch, Cuba Real Tours und zuletzt Insight Reisen).

Das Team hat inzwischen auch bereits die Büroräumlichkeiten in Zürich beziehen können - diese liegen seit Anfang Oktober an hervorragender Lage am Mythenquai, im historischen «Mythenschloss». Damit ist aber auch klar, dass dies nur temporäre Büros sein werden, denn das Mythenschloss muss im Herbst 2019 einem Neubau weichen. «Der Mietvertrag dauert bis Ende September 2019; danach werden wir hoffentlich in grössere Büros umziehen müssen», scherzt Reynaert. Wichtig sei es jetzt, in die Gänge zu kommen. Dabei steht und fällt das Geschäft natürlich mit der Webseite, da man ja als «ROPO-Veranstalter» tätig ist, also «research online, purchase offline». Die Schweizer Webseite soll Anfang November aufgeschaltet werden.

Romandie: Genf statt Lausanne

Offiziell ist die Firma in Pully bei Lausanne eingetragen. Der Eintrag im Schweizerischen Handelsamtsblatt erfolgte am 15. August (statutarisch am 12. Juli). Die Adresse ist eine c/o-Adresse bei der Anwaltsfirma Prateo; einer von deren Partnern, Mathias Homberger, figuriert nebst Reynaert selber als zeichnungsberechtigte Person für Terres Lointaines S.A. in der Schweiz. Das Aktienkapital beträgt 100'000 Franken.

Eigentlich sollte in Lausanne auch das erste Büro von Terres Lointaines in der Romandie entstehen. Davon ist Reynaert vorerst abgekommen: Ein Büro in Genf sei «kurz vor der Eröffnung»; hier gibt es noch keine näheren Details zum Standort zu erfahren. Eine rekrutierte Person kann aber bereits bekannt gegeben werden: Es handelt sich um Ian Swift, der früher bei Nouvelles Frontières arbeitete und die letzten 11 Jahre bei Hotelplan/Travelhouse in Genf-Plainpalais tätig war. Es sei in Genf einfacher gewesen, Personal wie auch Büros zu finden, erklärt Reynaert. Die Pläne für die waadtländische Hauptstadt seien damit aber nicht begraben: In Lausanne soll gemäss aktuellem Plan 2019 ein Büro eröffnet werden.

(JCR)