Rail & Road

TCS.jpg

Der TCS feiert 125 Jahre Bestehen

Der Touring Club Schweiz wollte ursprünglich Velotourismus fördern. Heute bietet der Mobilitätsclub Dienstleistungen für 1,5 Millionen Mitglieder und ist aus der Schweiz längst nicht mehr wegzudenken.

Vor exakt 125 Jahren, am 1. September 1896, gründeten 205 abenteuerlustige Genfer Velofahrer den Touring Club Schweiz (TCS) mit dem Ziel, den Velotourismus zu fördern und sicherer zu machen. Bereits fünf Jahre später, im Jahr 1901, erfolgten auch Dienstleistungen für Automobilisten und mit dem breiten Aufschwung des Autos in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts wuchs auch der TCS massiv. Auch heute ist der TCS primär für Pannendienste und Sicherheitshinweise im Autoverkehr bekannt, doch der klar grösste Mobilitätsclub der Schweiz - aktuell mit über 1,5 Millionen Mitgliedern - bietet noch viel mehr Dienstleistungen weit über das Automobil hinaus.

Konkret sind es heute im Schnitt 1300 Personen pro Tag, denen der TCS Hilfe leistet, sei es bei einer Panne im Strassenverkehr, für in Not geratene Reisende im Ausland oder bei medizinischen Beratungen. Durch Aufklärung, Sensibilisierungskampagnen und sein politisches Engagement trägt der TCS zu sichereren Rahmenbedingungen im Verkehr bei, setzt sich für die freie Wahl und die kombinierte Nutzung des Transportmittels ein sowie für verbesserte Bedingungen für sämtliche Verkehrsteilnehmende jeden Alters. Der Club betreibt Fahrschulzentren, technische Zentren und im touristischen Bereich auch 24 Campings sowie zwei Hotels.

«Der Erfolg des TCS ist unseren Mitarbeitern zu verdanken», sagt Jürg Wittwer, Generaldirektor des TCS, «dieses grosse Engagement für die Mobilität und das breite Angebot an Dienstleistungen konnte und kann der TCS nur dank ihres professionellen und leidenschaftlichen Einsatzes für unsere Mitglieder bieten.» Aus diesem Grund wird das 125-Jahr-Jubiläum auch mit einem grossen Fest für die 1700 Mitarbeitenden gefeiert.

Gefeiert wird aber auch mit den Mitgliedern und allen Schweizerinnen und Schweizern. Dies mit der grossen «TCS Erlebnistournée» durch zwölf Schweizer Städte, welche im August in Basel gestartet ist. «Mit der Erlebnistournée wollen wir unsere Mitglieder und auch alle Schweizerinnen und Schweizer zum Feiern mit uns einladen», so TCS Zentralpräsident Peter Goetschi, «nur dank des Vertrauens seiner Mitglieder und der Schweizer Bevölkerung kann der TCS seinen Auftrag im Dienste der Gesellschaft wahrnehmen.»

(JCR)