Rail & Road

auto_meer.jpg
In einigen Ländern wie Spanien, Italien oder Griechenland liegen die Mietwagen-Preise mehr als doppelt so hoch wie noch vor einem Jahr. Bild: OyeHaHa

Darum werden Mietwagen jetzt teurer

Rund ums Mittelmeer ziehen die Mietwagenpreise deutlich an. Das hat auch mit Corona zu tun.

Dass Mietwagen am Ferienort in Portugal, Spanien oder Italien für 30 oder 40 Euro am Tag spontan zu buchen sind, diese Zeiten scheinen vorerst vorbei. Der Hauptgrund: die Flotten der Anbieter sind während der Pandemie aus Kostengründen deutlich kleiner geworden. Um liquid zu bleiben, blieb vielen nichts anderes übrig, als Autos zu verkaufen.

Nun zieht das Feriengeschäft aber wieder an. Mancherorts übersteigt die Nachfrage das vorhandene Angebot bereits wieder. Gemäss «Inselradio Mallorca» müssen Gäste schon jetzt im Vorsaison-Monat Mai tief in die Tasche greifen. Gleich um 300 Prozent höher sind die aktuellen Preise. 30 bis 50 Euro pro Tag wären laut den Mietwagenverbänden Aevab und Baleval Normalpreise für den Monat Mai, aktuell jedoch kosten die Autos zwischen 130 und 150 Euro pro Tag. Auf den Balearen gibt es aktuell 60'000 Mietwagen weniger als 2019.

Nun melden auch die Portale Billiger-Mietwagen.de und Check 24 deutliche Preisanstiege. Bei Billiger-mietwagen.de sieht man die Preise bei Buchungen für Juli und August derzeit um 54 Prozent höher als vor einem Jahr. In einigen Ländern wie Spanien, Italien oder Griechenland liegen die Preise dabei mehr als doppelt so hoch wie vor einem Jahr.

Check 24 vergleicht die Preise für die Sommerreisesaison mit den Werten von 2019 und stellt ebenfalls einen kräftigen Anstieg fest. Über alle Destinationen hinweg sind es 24 Prozent, in einigen Ländern wie Spanien mit 82 Prozent oder Italien mit 57 Prozent aber auch deutlich mehr.

(TN)