Rail & Road

frecciarossa_vigili2.jpg
Südöstlich von Mailand verunglückte am Donnerstagmorgen ein italienischer Schnellzug. Bild: Twitter / Vigili des Fuoco @emergenzavvf

Frecciarossa in Mailand entgleist: 2 Tote, 27 Verletzte

Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in der Nähe von Casalpusterlengo südöstlich von Mailand entgleiste am Donnerstagmorgen ein Zug.

Vor 6 Uhr früh entgleiste am Donnerstagmorgen südöstlich von Mailand ein italienischer Hochgeschwindigkeitszug. Laut «Corriere della Sera» starben zwei Menschen, der Lokführer und ein weiterer Bahnmitarbeiter, 27 Passagiere verletzten sich. Die Unfallstelle liegt bei Casalpusterlengo. Der Frecciarossa war unterwegs von Mailand nach Salerno.

Zwei Waggons sollen sich überschlagen haben. Die italienische Feuerwehr bestätigt den Unfall. Bei den Toten soll es sich um Zugpersonal handeln.

Der Frühzug war glücklicherweise erst spärlich besetzt. Noch sind die Gründe der Entgleisung unklar. Die Rede ist von Bauarbeiten auf dem betroffenen Streckenteil. Die betroffene Strecke wurde zunächst in beide Richtungen gesperrt. Im Zugverkehr in Norditalien wird es noch den ganzen Tag zu Verspätungen kommen.

(TN)