Rail & Road

UK_jon-sailer.jpg
Per Interrail durch englische Landschaften gondeln? Geht ab 2020 leider nicht mehr. Der Entscheid stösst auf wenig Verständnis. Bild: Jon Sailer

Grossbritannien scheidet aus dem Interrail-Programm aus

Bis nach London kommt man noch, danach ist aber Schluss. Der Entscheid hat offenbar nicht direkt mit dem Brexit zu tun.

Seit 1972 erlaubt es das Interrail-Programm, Europa mit nur einem Ticket per Bahn und teils auch per Ferry zu erkunden.  «Auf Interrail gehen» war jahrelang für Millionen vor allem junge Reisende eine Art Übergang ins Erwachsensein, die Reise nach Schulabschluss und vor Arbeitsbeginn; inzwischen sind die Reisen, die man in 31 Länder unternehmen kann, aber generationenübergreifend im Trend und gerade bei Schweizern sehr beliebt.

Natürlich ist auch Grossbritannien ein beliebtes Interrail-Ziel. Doch damit ist bald Schluss: Ab Januar 2020 sind Bahnreisen innerhalb Grossbritanniens nicht mehr Teil der Interrail- bzw. Eurail-Pässe. Dies hat die Rail Delivery Group (RDG) angekündigt, in welcher die britischen Bahnunternehmen vereinigt sind. Das heisst, dass für Zugreisen durch Grossbritannien künftig separate Tickets gebucht werden müssen.

Es gibt aber eine Ausnahme: Denn britische Bürger dürfen weiterhin am Interrail-Programm teilnehmen und können von London aus den Kontinent befahren, d.h. es gibt noch eine Gültigkeit des Interrail-Passes für die direkten Eurostar-Strecken zwischen Paris, Amsterdam oder Brüssel und London. Reisende aus Kontinentaleuropa kommen danach aber nicht mehr über London hinaus. Ein Entscheid, der gerade auch in Grossbritannien für Empörung sorgt:

Nordirland (und Irland) bleiben im Interrail-Programm

Die RDG hält fest, dass das Ausscheiden Grossbritanniens aus dem Interrail-Programm keinen Zusammenhang mit dem Brexit habe. Vielmehr sind Streitigkeiten mit der Eurail Group - welche das Interrail-Programm anbietet - der Grund für das Ausscheiden. Offenbar wolle die in den Niederlanden ansässige Eurail Group die Interrail- und Eurail-Pässe verschmelzen, doch die RDG lehnte die Teilnahme bei einem Programm mit dem vereinten Pass aus Rücksicht auf den eigenen Britrail-Pass ab und wurde offiziell dann von Eurail per 2020 ausgeschlossen.

Wichtig zu wissen: Interrail-Pässe, welche bis Ende 2019 gekauft werden, behalten ihre Gültigkeit bis zu deren Ablaufdatum (d.h. Interrailing ist dann in Grossbritannien doch noch möglich). Ausserdem haben wir ganz bewusst bislang stets von Grossbritannien gesprochen und nicht vom Vereinigten Königreich. Denn aus dem Interrail-Programm scheiden nur England, Schottland und Wales aus; Nordirland hingegen bleibt Teil des Interrail-Programms, weil es Teil eines Gesamt-Bahnprogramms auf der irischen Insel ist - und Irland scheidet nicht aus Interrail aus.

(JCR)