Rail & Road

Europcar_Scooter.jpg
Neu bieten die Eurocar-Mietstationen in Basel, Bern, Carouge, Genf, Lausanne, Luzern und Zürich auch Elektro-Scooter an. Bild: Europcar

Europcar steigt ins Elektroroller-Business ein

Der Autovermieter Europcar erweitert seine Flotte um zwei verschiedene Elektroroller-Typen.

Der Autovermieter Europcar erweitert seine bestehende Fahrzeugflotte, die 5500 Fahrzeuge wie Kleinwagen, Limousinen oder Camper zählt. Nun kommt eine Neuheit hinzu: Zwei verschiedene Elekroroller-Modelle ergänzen die Palette ab sofort.

Mit dem Modell E1S von Ecooter können 50-75 Kilometer zurückgelegt werden. Das andere Modell S02i schafft mit 100-150 Kilometern das Doppelte. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 45 Km/h limitiert und dank dem Rückwärtsgang werde das Manövrieren zum Kinderspiel, schreibt Europcar in einer Mitteilung. Fahrberichtigt sind Personen ab 16 Jahren, die im Besitz des Führerausweises Kategorie A1 sind. Die Roller haben sogar einen kleinen Stauraum, in dem der Helm, der mit dem Roller gemietet wird, verstaut werden kann.

«Die Elektroroller ergänzen unsere Fahrzeugpalette perfekt. Mit den ökologischen Modellen können wir weiteren Kundenbedürfnissen entsprechen. Die Elektroroller sind eine innovative und umweltfreundliche Mobilitätslösung für den urbanen Nahverkehr», sagt Europcar-CEO Carlos Sardinha.

Verfügbar ist der zweirädrige Elektro-Fahrspass an den Europcar-Mietstationen Basel, Bern, Carouge, Genf, Lausanne, Luzern und Zürich. Weitere Informationen zum Angebot finden Sie hier.

(NWI)