Rail & Road

WeShare_Volkswagen.jpg
1500 Elekroautos umfasst die Flotte, die für das neu lancierte Car-Sharing Angebot von Volkswagen in Berlin zur Verfügung stehen. Bild: Volkswagen AG

Volkswagen mischt Carsharing-Markt auf

Der Startschuss für das neue Angebot «WeShare» in Berlin ist gefallen.

Zunächst wird das Carsharing in Berlin starten und ausschliesslich aus Elektrofahrzeugen bestehen. 1500 Elektro-Golf-Fahrzeuge bilden die Flotte und werden nur mit Grünstrom betrieben. Anfang 2020 wird die Flotte um weitere 500 Elektroautos vom Kleinstwagen Up! ausgebaut.

Free-Floating, heisst das Prinzip, das Volkswagen nutzt. Somit gibt es keine fixen Vermietstationen – das Auto wird vom Kunden dort abgeholt, wo es der letzte Nutzer hinterlassen hat. Per Smartphone kann es schnell und unkompliziert geortet werden, wie das Unternehmen verspricht. In den Genuss von WeShare kommt, wer ein Smartphone hat, über eine Kreditkarte verfügt und das Mindestalter von 21 Jahren erreicht hat. Der Fahrausweis muss man seit einem Jahr besitzen und in Deutschland seinen Wohnsitz, also Meldeadresse haben. Schon nächstes Jahr soll die Expansion gemeinsam mit Skoda nach Prag und Hamburg erfolgen.

Für das Aufladen der Autos wird das öffentliche Netz in Berlin genutzt. Dazu gehören auch die 70 Stationen von Kaufland und Lidl, die aktuell noch am Entstehen sind. Dafür wurde mit der Schwarz Gruppe eine Partnerschaft eingegangen. Zu Beginn sammeln Servicemitarbeiter von WeShare die Autos bei niedrigem Batteriestand ein, zu einem späteren Zeitpunkt schafft die Unternehmung Anreize, damit die Kunden die Fahrzeuge nach Gebrauch selber aufladen.

Carsharing unverändert auf Wachstumskurs

«Mit WeShare haben wir Carsharing ganz auf die Bedürfnisse der Nutzer abgestimmt: einfach zu bedienen und 100 Prozent elektrisch mit Grünstrom betrieben», sagte Christian Senger, Volkswagen Markenvorstand für Digital Car & Services. «Mit einem Angebot in dieser Konsequenz und Breite heben wir uns vom Wettbewerb ab. Damit sind wir hervorragend aufgestellt, um am expandierenden Carsharing-Markt teilzuhaben.»

Seit 2010 ist die Anzahl der Carsharing-Nutzer um das vierzehnfache gestiegen. Damals nutzten lediglich 180'000 Personen das Angebot – heute sind es 2,46 Millionen. Klar, dass Volkswagen am weiteren Wachstum teilhaben möchte und das Potenzial zu nutzen versucht.

(NWI)