Rail & Road

duba1.jpg
Der Bus verunglückte am Donnerstagabend kurz vor dem Flughafen Dubai. Bild: Dubai Police.

Flughafenbus verunglückt in Dubai: 17 Tote, 3 Verletzte

Der Bus kam aus Oman und fuhr am Donnerstagabend an der Sheikh Mohammed bin Zayed Road gegen ein Verkehrsschild: Dabei wurde über die Hälfte der Insassen getötet. Sie stammten aus verschiedenen Ländern.

Am Donnerstagabend kam es gegen 17:40 Uhr in der Nähe des Flughafens Dubai zu einem schweren Verkehrsunfall: Ein Flughafenbus aus dem Oman fuhr bei der Ausfahrt Rashidiya an der Sheikh Mohammed bin Zayed Road gegen ein Schild, welches vor der maximalen Fahrzeughöhe warnt.

17 Touristen aus verschiedenen Nationen wurden dabei getötet, drei wurden schwer verletzt. Der Busfahrer überlebte mit mittelschweren Verletzungen. Zunächst war die Rede von 15 Todesopfern, diese Zahle wurde mittlerweile nach oben korrigiert. Acht der Opfer sollen aus Indien stammen.

Der Bus kam aus dem rund 500 Kilometer entfernten Maskat/Oman. Der Transfer-Dienst des staatlichen Busunternehmens Mwasalat wird bis auf weiteres eingestellt. Insgesamt befanden sich 31 Personen im Bus. Wie es genau zum Unglück kommen konnte, wird derzeit untersucht.

(LVE)