Rail & Road

Milano SBB.jpg
Unter anderem kann man mit dem trinationalen Zug, der aus Deutschland kommt, ab der Schweiz nach Mailand. Bild: Dario Häusermann/SBB

Sponsored Auf den Spuren von Leonardo da Vinci in Mailand

Die SBB bringt Sie täglich 32 Mal ab der Schweiz nach Mailand. Dort steigen in diesem Jahr hochkarätige Kulturevents rund um das Schaffen von Leonardo da Vinci. Sie können aber auch einfach so mal wieder per Bahn nach Mailand…

Womit verbinden Sie Leonardo da Vinci? Viele unter ihnen wohl mit der Mona Lisa, die in Paris im Louvre zu sehen ist, oder mit einem Hollywoodfilm namens «Da Vinci Code». Wer wirklich etwas über das toskanische Universalgenie lernen will, muss aber nach Italien. Dort passiert in diesem Jahr gerade sehr viel im Zusammenhang mit Leonardo da Vinci.

2019 wird nämlich der 500. Todestag von Leonardo da Vinci begangen. Gerade in Mailand steigen dazu zahlreiche Events: Da Vinci lebte und arbeitete von 1482 bis 1499 in Mailand am Hofe der Familie Sforza und schuf einige seiner berühmtesten Werke in der lombardischen Stadt, darunter etwa «Das letzte Abendmahl». Informationen über die Leonardo-Events in Mailand gibt es unter diesem Link.  

Bleibt die Frage, wie man am besten nach Mailand kommt. Der Gotthardtunnel wirkt abschreckend? Keine Sorge: Mit der Bahn geht es ab Zürich, Basel, Bern, Genf oder Lugano direkt und staufrei nach Mailand. Insgesamt gibt es täglich 16 komfortable Verbindungen ab der Schweiz nach Mailand, bzw. 32 Hin- und Zurück-Verbindungen (und nicht alle nur durch den Gotthard...).

Auch wenn sie Leonardo Da Vinci nicht näher als eingangs beschrieben kennen lernen wollen – nun wissen Sie wenigstens, dass ein entspanntes Weekend an der Sonne in Mailand nur eine Bahnfahrt weg ist. Shopping in Designerläden, Aperitivo in den Trendvierteln Navigli oder Tortona, oder mal wieder ein richtig gut besuchtes Fussballspiel im San Siro? Vai vai…

(TN)