Rail & Road

europcar2.jpg
Starkes Jahr für Europcar – unter anderem auch aufgrund der Veräusserung von car2go. Bild: Europcar

Europcar steigert den Nettogewinn um 128 Prozent

Der Mietwagengigant hat beim Umsatz und Gewinn im letzten Jahr markante Fortschritte gemacht. Die Marge betrug satte 12,1 Prozent. Darüber hinaus wurden soeben nochmals zwei Ländergesellschaften integriert.

Die in Paris ansässige Europcar Mobility Group hat für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Umsatz von 2,929 Milliarden Euro (+22%) vermeldet. Der EBITDA betrug 327 Millionen Euro (+24%), der Nettogewinn betrug 139 Millionen Euro (+128%).

Als Gründe für dieses starke Resultat werden einerseits gutes Geschäft, andererseits aber auch Anpassungen bei der EBITDA-Berechnung sowie 70 Millionen Euro Gewinn aus dem Verkauf des 25-Prozent-Anteils von car2go an die Daimler Mobility Services erwähnt. In der Bilanz bereits berücksichtigt sind die Zukäufe von Europcar Denmark, Goldcar und Buchbinder; diese drei Zukäufe allein haben den Umsatz um 3,4 Prozent wachsen lassen.

Wachstum wurde aber auch aus eigener Kraft erzielt – laut Europcar in sämtlichen Zielgebieten sowie in den drei wichtigsten Geschäftsstandbeinen. So wuchs das Geschäft im Bereich «Cars» um 9,4 Prozent, bei «Vans & Trucks» um 29 Prozent und im Bereich «Low Cost» gar um 200 Prozent. Auf Pro-Forma-Basis betrug das Umsatzwachstum jeweils 2,2 Prozent, 8,4 Prozent und 2,9 Prozent.

Bei den Miettagen wurde mit 87,7 Millionen ein neuer Rekord verzeichnet; gegenüber 2017 entspricht diese Zahl einem Wachstum um 27 Prozent (Pro-Forma um 3,4 Prozent).

Weiteres Wachstum im Norden

Heute (25. Februar) hat Europcar darüber hinaus angekündigt, dass man im Norden weiter wachsen werde: Von den bisherigen Eigentümern Matti und Jussi Holopainen wurden Europcar Finnland und Europcar Norwegen übernommen. Damit baut Europcar sein Corporate Network von 18 auf 20 Länder aus. In Finnland ist Europcar mit 31 Prozent Marktanteil unbestrittene Nummer 1, mit 56 Mietstationen im ganzen Land. In Norwegen ist Europcar der drittwichtigste Mietwagen-Anbieter.

Der Ausbau in den nordischen Ländern ist ein Mosaikstein im ganzen Ziel für 2019, welches lautet, die 3-Milliarden-Marke beim Umsatz zu knacken und den EBITDA auf 375 Millionen Euro hochzuschrauben.

(JCR)