Rail & Road

sbb.jpg
Wird heute ausgewechselt: die Beschriftung der bisherigen Reisezugbegleiter. Bild: Twitter @EinfachRetour

Kondukteur und Reisezugbegleiter haben ausgedient

Fahrplanwechsel: ab heute heisst das Zugpersonal der SBB Kundenbegleiter. Am meisten Freude am neuen Fahrplan hat die Ostschweiz.

Kondukteur heissen sie schon lange nicht mehr, die Reisezugbegleiter der SBB. Doch auch dieser Name ist ab heute Geschichte. Mit dem Fahrplanwechsel heissen die Billet-Kontrolleure neu Kundenbegleiter.

«Ab jetzt werden keine Züge mehr begleitet, sondern Kunden. Sei dies im Zug oder auch am Bahnhof», schreibt SBB-Sprecher Christian Ginsig auf Twitter.

Der Namenswechsel ist umstritten. Die ÖV-Gewerkschaft wehrte sich letztes Jahr gegen die Pläne der SBB. Das Argument: Die neue Bezeichnung werde den Aufgaben des Personals nicht gerecht. Doch die SBB liess sich davon nicht beeindrucken.

Mit dem Fahrplanwechsel gehen auch die neuen Doppelstockzüge ans Netz. Allerdings nicht überall. Hersteller Bombardier muss bei einigen Zügen noch nachbessern. Vom neuen Fahrplan profitiert vor allem die Ostschweiz. Während den Hauptverkehrszeiten fahren neu bis zu vier Fernverkehrszüge pro Stunde Richtung Zürich.

(TN)