Rail & Road

sixt2.jpg
Rücken Sixt und Hertz bald näher zusammen? Erneut tauchen Fusionsgerüchte auf. Bild: Sixt

Fusionsgerüchte um Sixt und Hertz

Derzeit flackern im US-Börsenumfeld Spekulationen auf, dass sich Autovermieter Sixt um einen Kauf von Hertz bemühe. Sixt dementiert.

Autovermieter Sixt soll mit Mitbewerber Hertz Global Holding Gespräche aufgenommen haben, berichtete gestern die Nachrichtenagentur Bloomberg aus dem US-Börsenumfeld. Zunächst stand eine Reaktion der Unternehmen aus, mit der Folge, dass die Hertz-Aktie um sieben Prozent emporkletterte. Für den deutschen Autovermieter Sixt mit Sitz in Pullach sind derzeit die USA der grösste Wachstumstreiber.

Heute Morgen hat Sixt nun aber dementiert. «Aktuelle Marktspekulationen und Medienberichte in den USA, die Sixt SE habe Interesse an der Übernahme von Hertz, entbehren jeder Grundlage und sind falsch. Sixt weist diese Gerüchte als unzutreffend zurück», meldet sich Sixt-Sprecher Frank Elsner.

Bereits 2017 waren Gerüchte aufgekommen, dass Sixt am Europa-Geschäft von Hertz interessiert sei. Doch auch damals hatte Sixt dementiert.

(TN)