Diese zehn Schwingfeste kennen Sie noch nicht

weissenstein2.jpg
Eine grandiose Aussicht erwartet die Besucher beim Schwingfest in Weissenstein. Bild: Verein Weissenstein Schwinget

Ans Eidgenössische für mehrere Hundert Franken? Muss nicht sein: wir listen die Geheimtipps der kleinen, überschaubaren Schwingfeste in natürlichen Arenen, bei tollem Ambiente.

Am 23. bis 25. August 2019 ist es soweit: Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest geht in die nächste Runde. In Zug werden 350‘000 Besucher erwartet, die Arena bietet aber nur Kapazität für 56‘000 Schwing-Fans. Dementsprechend gross war auch der Ansturm auf die 4000 Tickets mit einem stolzen Preis von 490 Franken, die kürzlich in den freien Verkauf gingen. Rund 183‘000 Tickets hätten die Veranstalter verkaufen können.

Aber ist es wirklich nötig, so viel Geld für eine Eintrittskarte zu bezahlen um sich dann zwischen tausenden von Menschen hindurchzuzwängen? Wir finden nicht und haben zehn entspannte Alternativen für Sie herausgesucht.

Stoos Bergschwinget

Am Pfingstmontag 10. Juni messen starke Männer ihre Kräfte in einer herrlichen Naturkulisse auf dem Stoos im Kanton Schwyz. Seit der Gründung des Schwingerverbandes im Jahr 1921 wird die Veranstaltung schon erfolgreich durchgeführt. Der Tag startet jeweils mit einem Berggottesdienst um den verstorbenen Mitglieder des Vereins zu gedenken – laut Veranstalter ist diese Zeremonie schweizweit einmalig. Neben dem Schwingen können die Männer ihre Kräfte auch beim traditionellen Steinstossen messen. Die Sitzplatztickets sind bereits ausverkauft, jedoch gibt es noch Stehplätze für 18 Franken zu kaufen.

Frauenschwinget Kandersteg

Das 1. Frauen- und Meitlischwingfest Kandersteg wird am 22. Juni organisiert. Die Teilnahme von Jungs ist lediglich mit den Jahrgängen 2012 und 2013 erlaubt. Musikalisch umrandet wird die Sportveranstaltung von der Musikgesellschaft Kandersteg und der Eintritt ist kostenlos.

Haldiberg Schwinget

Bündner, Tessiner und Innerschweizer schwingen am 23. Juni auf dem Haldiberg in Uri. Ausserdem sind dort Alphornbläser, Fahnenschwinger und der Jodlerklub Bärgblüemli aus Schlattdorf anzutreffen. Der Eintritt ist kostenlos.

Ein kleines Schwingfest aber dafür ist die Weitsicht um so grösser in Haldiberg. Bild: Haldi-Uri

Nordostschweizer Schwingfest

In Hallau wird vom 28. bis 30. Juni der Schwingsport im Rahmen des Schwingfestes betrieben. Am ersten Abend ladet die Fullhouse Revival Party und davor die Unterhaltung mit den Wyländer Stegreiflern zum Einstimmen ein. Am Samstag dreht sich alles um die Nachwuchsschwinger bevor am Sonntag der grosse Wettkampf losgeht. Die Preise bewegen sich zwischen 16 bis 83 Franken.

Appenzeller Kantonal-Schwingfest

Der 6. Und 7. Juni stehen im Dorf von Stein AR ganz unter dem Motto Schwingen wenn der Event stattfindet. Der Nachwuchs-Schwingertag ist am Samstag und es werden rund 350 Jugendliche Teilnehmen. Am nächsten Tag kämpfen 150 Aktivschwinger um den Sieg, erwartet werden 2000 Besucher die das Spektakel miterleben. Der Gewinner erhält den lebendigen Stier Alex, der von Martin Preisig gesponsert wird. Auch die Migros ist am Event vertreten und steuert verschiedene Preise für die Teilnehmenden bei. Kinder bis 16 Jahre bezahlen keinen Eintritt, danach Kostet das Ticket zwischen 11 und 18 Franken.

Innerschweizer Schwing und Älplerfest

Vom 5. Bis 7. Juli entsteht in Flüelen ein ganzes Schwingerdorf, das zum Verweilen einlädt. Für Gross und Klein gibt es dort verschiedene Attraktionen wie eine Hüpfburg, ein Badestrand, ein Jassturnier und eine Marktgasse um einige zu nennen. Ausserdem gibt es neben Ländlermusik auch verschiedene Konzerte von „Kind of a Mate“ oder „John Doe Band“. Wie viel das ganze kostet? Zwischen 20 und 50 Franken.

Rigi-Schwingfest

Eine der ältesten Traditionen ist für die Gemeinde Arth das Schwingen und wird am 14. Juli auf der Rigi im Rahmen des Schwingfestes in wunderschöner Naturkulisse gefeiert. Für zusätzliche Stimmung sorgen der Alpaufzug, Jodelvorträge und Geisslechlöpfer. Der Spass kostet zwischen 17 und 57 Franken, wobei die Sitzplätze bereits ausverkauft sind.

Auf der Rigi - der Königin der Berge - findet alljährlich das Schwingfest statt. Spektakuläre Aussicht inklusive. Bild: RigiPlus AG/Rigi Bahnen AG

Weissenstein Schwinget

Der Solothurner Hausberg verwandelt sich am 20. Juli in eine Schwing-Arena. Jodler und Alphornspieler und ländler.CH sorgen den ganzen Tag über für gute Musik. Zusätzlich zum Schwing-Wettbewerb gibt es auch einen Wettkampf beim Steinstossen mit dem 66 Kilogramm schweren Weissenstein-Stein. Alle Sitzplatztickets sind ausverkauft – den Stehplatz gibt es für 20 Franken.

Sertig Schwinget

Auf 1860 Metern Höhe werden am 28. Juli in der Traumkulisse in Graubünden am Ende des Sertigtals die Zwilchhosen angezogen. Rund 170 Nachwuchs- und 80 Aktivschwinger treten an diesem Sonntag am ältesten Schwingfest in Graubünden gegeneinander an. Das Beste daran? Es wird kein Eintritt erhoben um den Muskelmännern beim Sport zuzusehen.

Frauen- und Meitlischwingfest Uezwil

Nach dem letztjährigen Erfolg findet auch dieses Jahr am 17. August erneut das Frauen und Meitlischwingfest auf dem Hof von Rolf Müller in Uezwil im Kanton Aargau statt. Anstelle von den blauen Edelweiss Hemden wird hier Rosa getragen, wenn in den Sägemehl-Ring gestiegen wird. Der Eintritt ist frei.

Schwingen ist nicht nur Männersache - in Uezwil messen auch Mädchen und Frauen ihre Kräfte miteinander. Bild: Frauenschwingfest Uezwi

Das richtige Schwingfest für Sie ist hier nicht dabei? Keine Sorge - die Auswahl an Wettkämpfen des traditionellen Sportes ist schweizweit riesig. Die vollständige Liste finden Sie hier.

(TN)