Karriere

Diplomfeier2021_3.jpeg
Die stolzen IST-Absolventinnen und -Absolventen mit Diplom im WOW Museum Zürich. Bild: zVg

Frisch diplomierte TouristikerInnen erleben den «Wow-Moment»

14 Absolventinnen und Absolventen der IST, Höhere Fachschule für Tourismus in Zürich feierten jüngst ihren Abschluss als Dipl. Tourismusfachfrau/-mann HF. Zudem erlangten sechs von ihnen das Höhere Wirtschaftsdiplom HWD. Die Übergabe der Diplome und die Ehrungen für herausragende Leistungen fanden vor einer besonderen Kulisse statt: im WOW Museum Zürich.

Überraschende Sinnestäuschungen und verdrehte Perspektiven erlebten die frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen der IST, Höhere Fachschule für Tourismus Zürich, an ihrer Abschlussfeier zur/zum Dipl. Tourismusfachfrau/-mann HF im WOW Museum Zürich. Keine Illusion war hingegen die Übergabe der Diplome und Auszeichnungen für die Klasse TK1901 durch die Zürcher Schulleiterin Sandra Murer und die IST-Geschäftsführerin und Gesamtschulleiterin Nicole Diermeier. «Auf diesen Wow-Moment hin habt ihr hart gearbeitet und euer Durchhaltewillen hat sich gelohnt», hiess es in der Ansprache, «doch das Wow-Gefühl soll hier nicht enden. Die Reise geht weiter und vor euch liegen unzählige spannende Erlebnisse. Schön, dass ihr die Faszination Tourismus für eure berufliche Zukunft gewählt habt. Denn genau solche Persönlichkeiten braucht die Tourismusbranche.»

Das sind die Absolventinnen und Absolventen der Klasse TK1901:

  • Bachmann Petra
  • Baumgartner Aline
  • Bertschinger Chiara
  • Bosnjak Miriam
  • Brandt Carla
  • Bregy Janna
  • Dragone Giulia
  • Elsener Svenja
  • Härtsch Julia
  • König Jeannine
  • Marti Asia
  • Mattle Jeanot
  • Micic Milena
  • Stauffer Nadine

Diesen Herbst gab es zudem eine Premiere an der IST – sechs Studentinnen haben durch einen Zusatzeffort das Höhere Wirtschaftsdiplom HWD erlangt: Aline Baumgartner, Chiara Bertschinger, Janna Bregy, Julia Härtsch, Asia Marti und Nadine Stauffer.

Auszeichnungen für die Besten

Der Preis der IST für den besten Klassendurchschnitt – dotiert mit CHF 300 – geht an Miriam Bosnjak mit der Note 5,2. Zusätzlich erhält sie vom Verband der Höheren Fachschulen (ODEC), welcher sich u.a. für die Aufwertung des Tourismusabschlusstitels im internationalen Vergleich zum «Bachelor professional» einsetzt, ein hochwertiges Schreibset sowie eine einjährige Mitgliedschaft.

Seit 2019 unterstützt die SHMA – Swiss Hospitality and Marketing Association Schweiz – den IST-Nachwuchs mit dem SHMAward für die beste Diplomarbeit. Mit dem Ziel, die HochschulabgängerInnen in der Branche zu halten und die Jugend zu unterstützen, findet die Verleihung zweimal jährlich statt. Der Preis beinhaltet eine Prämie von CHF 1000 und eine einjährige SHMA-Mitgliedschaft. Im Herbstsemester 2021 geht der Preis an Petra Bachmann für ihre Arbeit «Schlafen im Räbhüsli – Landwirtschaft und Tourismus vereint. Neue und innovative Übernachtungsmöglichkeiten im Zürcher Weinland.»

Im neu gegründeten Alumni-Verein der IST erhalten alle Diplomierten eine Gratismitgliedschaft bis Ende 2022.

(TN)