Karriere

TFBO_Sounding Board.jpg
Sounding Board und Schulleitung TFBO v.l.n.r.: Marc Ungerer, Barbara Gisi, Nathalie Hauenstein, Urs Wohler und Norbert Schmid. Bild: TFBO

Ein «Sounding Board» für die TFBO

Die Höhere Fachschule für Tourismus in Thun arbeitet ab sofort mit einem «Sounding Board». Fünf Persönlichkeiten aus dem Tourismus begleiten die TFBO als Sparringpartner.

Stefan Otz, Inhaber und Direktor der Höheren Fachschule für Tourismus, ist bekannt für seine Dynamik und Spürsinn für Entwicklungen. «Selbst stark im operativen Geschäft der Tourismusfachschule involviert ist es mir wichtig, durch einen Dialog auf Augenhöhe von aussenstehenden Profis gefordert zu werden», beschreibt Stefan Otz. «Wenn wir unseren Studierenden Inhalte wie Innovation, Verbesserungsprozesse und Leadership vermitteln, ist dies auch eine Anforderung an die Bildungsinstitution selbst», so Otz weiter.

Dafür wurde ein Gremium von fünf Persönlichkeiten aus dem Tourismus gebildet, welches sich in regelmässigen Abständen einbringt, kritische Fragen stellt, Inputs platziert und die Entwicklung der TFBO begleitet. Das fünfer Gespann im Sounding Board bilden:

  • Barbara Gisi, Amtsvorsteherin Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern, Mittelschul- und Berufsbildungsamt und vormalige Direktorin des Schweizer Tourismus-Verbands
  • Nathalie Hauenstein, Geschäftsleitungsmitglied Hauenstein Gruppe
  • Norbert Schmid, Geschäftsleiter Naturpark Diemtigtal
  • Urs Wohler, Geschäftsführer Niesenbahn AG
  • Marc Ungerer, Managing Director Jungfrau Region Tourismus AG

Dabei unterstützen sie die Schulleitung in allen Belangen der Entwicklung und Innovation der Schule. Ihre Job Description beinhaltet zudem das Einbringen von Erfahrungen und die Weiterentwicklung der Tourismusfachschule wie auch die Definition der Anforderungen an die künftigen Studierenden.

Bereits anlässlich der ersten Sitzung wurden strategische Fragen formuliert, die nun vertieft werden.Welche Trends und Entwicklungen beeinflussen das Studium an der TFBO in Zukunft? Welche Bedeutung wird den Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Globalisierung künftig im Studium beigemessen und wie erfolgt die Umsetzung für den Transfer in die Praxis? «Dies nur zwei der vielen Themen, über welche wir die TFBO weiter positionieren, wie auch den Studienabgängern für ihre erfolgreiche Tätigkeit im Tourismus mitgeben werden», bekräftigt Otz.

(TN)