Karriere

Sponsored_Egelmair_Photography_IST.jpg
Kontakte zu ehemaligen Mitstudenten pflegen, neue kennen lernen und den Austausch im Rahmen von Events und Aktivitäten pflegen: Diese Möglichkeit gibt es in Kürze auch für aktive und ehemalige Studierende der IST Höhere Fachschule für Tourismus. Bild: Egelmair Photography

Sponsored Die IST erhält endlich einen Alumni-Verein

Die Vernetzung und der Wissenstransfer in einem so genannten «Alumni-Verein» sind enorm wichtig fürs berufliche Weiterkommen. Dies haben auch drei Studierende einer Diplomklasse an der IST Höhere Fachschule für Tourismus in Zürich erkannt. Deshalb wird nun noch im 1. Quartal 2021 gemeinsam mit der IST ein Alumni-Verein für TouristikerInnen gegründet.

Der lateinische Begriff «Alumni» bezeichnet die Absolventen von Hochschulen aller Art. Nicht selten sind diese Alumni, also primär die «Ehemaligen» einer Bildungsinstitution, in Vereinen und Organisationen miteinander vernetzt. Bekannt sind hierzulande vor allem die grossen Alumni-Vereine der Schweizer Hochschulen und Universitäten. Als Schweizer Vorzeigemodell gilt zweifelsohne der Alumni-Verein der EHL (École hôtelière de Lausanne) mit seinen 70 Chapters und rund 25'000 Mitgliedern, welche über die ganze Welt hinweg verteilt sind.

Oberstes Ziel eines Alumni-Vereins sind die Vernetzung sowie der Wissenstransfer unter den Mitgliedern. In solchen Netzwerken wurden schon manche bedeutende Geschäfte abgewickelt, und nicht selten entstehen darin Freundschaften fürs Leben. Eine Mitgliedschaft in einem Alumni-Netzwerk verpflichtet aber auch, denn dies erfordert Zeit und Engagement. Gerade Letzteres ist das Lebenselixier eines Alumni-Netzwerkes und entscheidend für dessen Erfolg. Engagement ist sowohl von der Bildungsstätte wie auch von den Mitgliedern im Verein gefordert.

Idee eines Alumni-Netzwerks der IST wird Realität

Auf Stufe der Höheren Fachschulen für Tourismus sind Alumni-Netzwerke jedoch noch nicht so etabliert wie auf der universitären Stufe. Die Idee eines Alumni-Netzwerks existiert aber gerade an der IST Höhere Fachschule für Tourismus in Zürich und Lausanne schon lange, sowohl beim Management als auch bei diversen (ehemaligen) Studierenden. Per Anfang 2021 wird diese Idee nun definitiv in die Realität umgesetzt.

Was gab den Anstoss dazu? Die IST bringt halbjährlich exzellent ausgebildete junge Touristiker und Touristikerinnen auf den Markt, welche einerseits das optimale Rüstzeug für den Einstieg in den Tourismus, respektive die Weiterentwicklung im Tourismus, mitbringen und anderseits «hungrig» auf den Transfer des Erlernten in die Praxis sind. Der Einstieg in die Arbeitswelt ist für junge Tourismusfachkräfte allerdings oftmals schwierig. Santino Fischli, frisch diplomierter Tourismusfachmann HF sowie Gründer und designierter Präsident des neuen IST Alumni-Netzwerks, erklärt: «Ein breites Netzwerk ist das A und O im Berufsleben - das wurde uns während der ganzen Ausbildung von den Dozierenden immer wieder gesagt. Doch wie sollten wir als ‹Nobodys› Kontakte knüpfen und dieses Netzwerk aufbauen?» Diese Feststellung gab den Anstoss, das schon lange in den Köpfen der IST-Direktion herumschwirrende Projekt seitens der Studierenden zur Umsetzung zu bringen.

Mehrwert für Studierende, die IST - und auch Arbeitgeber

Die Gründung des Vereins durch drei Studierende aus einer Diplomklasse - Santino Fischli, Tamira Leber und Irina Wiedmer - bedeutet eine grosse Chance für die IST als Organisation, aber primär auch für die Studierenden respektive Absolvierenden. Im Sinne von «learning by doing» können junge Absolventinnen und Absolventen sich im Aufbau und der Führung dieses Vereins engagieren und wertvolle Erfahrungen fürs Berufsleben sammeln. Leitung und Betrieb eines solchen Vereins umfassen viele spannende und facettenreiche Prozesse, etwa die Erstellung von Organigrammen, die Bildung von Vorständen, Themen wie Sponsoring, Logo oder Mitglieder-Akquisition, den Aufbau einer Website und natürlich das Organisieren und Durchführen von Anlässen und Mitglieder-Programmen.

Die IST kann bei der Gründung auf einen starken Erfahrungshintergrund ihrer Partnerschule HSO, im Rahmen der Gruppenstruktur der Vantage Education Group, zurückgreifen. Den «Verein HSO Alumni» gibt es bereits seit dem 1. Oktober 2018, als der heutige Präsident Mike Mück gemeinsam mit vier weiteren Kommilitonen den Verein aus der Taufe hob. Zu Ziel und Wirkungsweisen des Vereins erklärt Mück: «Nach dem Studium möchten unsere Alumni den Kontakt mit ihren Kolleginnen und Kollegen nicht verlieren. Dazu bietet unser Verein ein Netzwerk, bei dem sich auch die neuen Alumni kennen lernen. Wir bieten interessante Events, pflegen den Austausch und alle können ihre Vorstellungen einbringen. Die HSO Alumni können so zwanglose Freundschaften fürs Leben pflegen.»

Umsetzung in drei Schritten

Ein solches Modell wird nun also auch an der IST lanciert. Das neue «Alumni-Netzwerk» hat dafür die Eckpunkte bereits definiert, wie nachfolgend ausformuliert:

Ziel ist der Aufbau eines starken und zukunftsorientierten Netzwerks in drei Schritten:

  1. Bekanntmachung der Gründung eines Alumni-Netzwerks
  2. Einrichten einer Kontaktplattform physisch (Speed-Dating, Networking Days) & digital (Website)
  3. Entwicklung von Weiterbildungsangeboten

Vision: Das Alumni-Netzwerk der IST ist national das grösste Netzwerk im Tourismus und bietet seinen Mitgliedern einen umfassenden Zugang zu Experten aus Tourismus, Politik, Wirtschaft sowie Wissenschaft.

Mission: Das Alumni-Netzwerk bietet eine Plattform, um jungen TouristikerInnen Kontakte im Tourismus zu vermitteln. Der Alumni-Verein wird, nebst der digitalen Plattform, regelmässige Networking-Veranstaltungen organisieren, um den Austausch zwischen potenziellen Arbeitgebern und Arbeitnehmern oder zukünftigen Businesspartnern der Tourismusbranche zu vertiefen und damit den Einstieg in die Branche zu erleichtern.

Zusammengefasst ergibt dies folgendes «Credo»:

  • Wir sind schweizweit der bedeutendste Alumni-Verein im Tourismus.
  • Wir bieten einen umfassenden Zugang zu Leadern aus Tourismus, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.
  • Wir schaffen die besten Voraussetzungen für IST-Alumni auf dem Arbeitsmarkt.
  • Wir fördern die Beziehung zwischen aktuellen und ehemaligen Studierenden sowie Dozierenden.
  • Wir bilden ein digitales Netzwerk für Touristiker*innen in der Tourismusbranche.
  • Wir stärken den Wissenstransfer unter den tourismusnahen Akteuren.
  • Wir schaffen einen Mehrwert für Studierende & Dozierende der IST sowie (potenzielle) Arbeitgeber und Tourismusexperten.

(TN)