Karriere

Biker_Hiker_Riesen1_rev_gespiegelt.jpg
Gästebetreuer/in mit eidgenössischem Fachausweis zu sein, eröffnet zahlreiche Jobmöglichkeiten gerade im alpinen Raum. Bild: Haller-Tournet/Riesen

Tourismus Kompakt: Spannendes neues Angebot zur Weiterbildung

Mit der neuen Weiterbildung wird man ideal auf die Fachprüfung als Gästeberater/in vorbereitet - und somit darauf, im alpinen und ländlichen Tourismus Fuss zu fassen. Das sind die Details dazu.

Über die Corona-Krise jammern ist das eine. Jetzt sich bereit zu machen für die Zeit nach Corona das andere. Und für Letzteres gibt es jetzt ein interessantes neues Weiterbildungsangebot in Graubünden, das sich an Personen aus dem Raum Graubünden/Ostschweiz/Liechtenstein/Zürich/Zentralschweiz richtet.

Die Weiterbildung «Tourismus Kompakt» bereitet Teilnehmende intensiv auf die eidgenössische Fachprüfung als Gästebetreuer/in vor. Gleichzeitig vermittelt sie wichtige praxisbezogene Bildungsinhalte für die Gästebetreuung in (alpinen) Destinationen, in Naturparks, Museen, in der Gastronomie/Hotellerie, an Events oder in weiteren Bereichen der persönlichen Dienstleistung.

Trägerschaft der eidgenössisch anerkannten Berufsbildung ist der Schweizerische Tourismusverband (STV). Unterstützt wird der Kurs durch Graubünden Ferien. Durchgeführt wird «Tourismus Kompakt» durch das Bildungszentrum Palottis in Schiers und dem «Center da Capricorns», der Aussenstelle der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Graubünden. Das Thema Qualitätsmanagement erarbeiten die Teilnehmer/innen am Beispiel des Qualitätslabels «Ibex Fairstay».

«Tourismus Kompakt» richtet sich somit primär an Mitarbeitende von Destinationen sowie Quer- und Wiedereinsteiger/innen in Tourismus, Gastronomie und Dienstleistungsbranche. Sehr willkommen sind auch Expats, welche Gäste aus der Heimat professionell begleiten wollen. Voraussetzungen für die eidgenössische Fachprüfung sind eine abgeschlossene Berufslehre oder Matura, Kenntnisse in einer Fremdsprache sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung im Tourismus oder verwandten Gebieten. Studiengangleiterin ist Barbara Haller Rupf, die vormalige Schuldirektorin der HFT Luzern. Über die Zulassung zu «Tourismus Kompakt» entscheidet jeweils die Studienleitung.

Die Weiterbildung beginnt im Januar 2021 und endet im November 2021. Anmeldeschluss ist der 10. Januar 2021; detaillierte Informationen gibt es unter diesem Link. Wer die eidgenössische Fachprüfung absolviert, bezahlt für die 34 Kurstage und das fünftägige Praxisprojekt mit 4400 Franken nur 50 Prozent  der effektiven Kurskosten. Die zweiten 4400 Franken werden den Teilnehmer/innen vom Bund zurückerstattet. Hinzu kommen noch eine Prüfungsgebühr von 1300 Franken, Reise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten sowie Unterrichtsmaterial, welches aber ebenfalls zu 50 Prozent vom Bund rückerstattet wird.

(JCR)