Karriere

Swiss_Lernende.jpg
28 junge Menschen haben vor Kurzem ihre vierjährige Lehre bei Swiss im Bereich Flugzeugwartung und –unterhalt begonnen. Bild: Swiss

Swiss bildet 28 Lernende aus

Die Fluggesellschaft ermöglicht 28 jungen Menschen den Berufsstart im Unternehmen im Bereich Flugzeugwartung und –unterhalt.

28 Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger wagen den Schritt in die Berufswelt bei Swiss International Airlines. Drei Polymechanikerinnen und 22 Polymechaniker sowie drei Automatiker beginnen ihre vierjährige Ausbildung bei der Fluggesellschaft. Die PolymechanikerInnen mit Fachrichtung Flugzeugunterhalt kümmern sich um die Kontrolle, Wartung und Reparatur von Flugzeugen und den Flugzeugteilen.

Die Automatiker hingegen überprüfen verschiedene elektronische Flugzeugsysteme und modifizieren elektrische Anlagen. Stephan Regli, Head of Maintenance bei Swiss sagt: «Obschon sich die Luftfahrt in einer noch nie dagewesenen Krise befindet, denken wir bereits jetzt an die Zukunft. Aufgrund der demographischen Entwicklung zeichnet sich mittelfristig ein Fachkräftemangel ab, daher ist es wichtig, frühzeitig spezialisierte Fachkräfte auszubilden. Ich freue mich sehr, dass wir 28 hochmotivierten jungen Lernenden diese Chance bieten können.»

In den ersten beiden Lehrjahren befinden sich die jungen Berufsleute in der Swiss Lehrwerkstatt, wo sie die Grundfertigkeiten erlernen werden sowie die theoretischen Modulkurse für die EASA Cat. A Lizenz besuchen. Die anschliessenden zwei Jahre widmen sich der Schwerpunktausbildung im Bereich der Flugzeuginstandhaltung bei Swiss. Parallel dazu besuchen die Lernenden die Berufsfachschule und gegebenenfalls auch die Berufsmaturitätsschule in Bülach. Die Lernenden Sie können zusammen mit dem Lehrabschluss ihre EASA Cat. A Lizenz erlangen, die sie in der Airline-Branche weltweit als Fachpersonen auszeichnet.

(NWI)