Karriere

ist_projektwoche.jpg
Erlebten zusammen die IST-Projektwoche in Scuol, hinten von links: Roland Huber, Ylenia Meier, Ben Gubser, Flavia Schär, Lisa Elmiger, Anina Hächler, Melanie Imhof, Miljana Stosic, Céline Deplazes und René Kamer; vordere Reihe von links: Men Juon, Stefanie Bickel, Gina Ochsner, Livia Zünd, IST-Direktorin Hanna Rychener Kistler, Natascha Peter, Melanie Casura, Selinna Sidler und Brigitte Prohaska.

Eine Projektwoche zwischen Bergen und Pferden

Im Rahmen einer Projektwoche reiste die Klasse TK1708, Tourismusstudierende der IST AG, Höhere Fachschule für Tourismus in Zürich, nach Scuol. Auf dem Pferdehof des Auftraggebers San Jon wurde ein Massnahmenplan entwickelt, um die Nebensaison besser auszulasten.

Wie lässt sich die Nebensaison besser auslasten? Mit dieser Aufgabe reiste die Klasse TK1708 der IST AG, Höhere Fachschule für Tourismus in Zürich, letzte Woche nach Scuol GR, um den Pferdehof San Jon unter die Lupe zu nehmen.

Bald war ersichtlich, dass sich San Jon mit seinem einzigartigen Gesamtangebot für Reiter (Stallungen und Gasthof mit Unterkunft) bereits jetzt deutlich von der Konkurrenz abhebt. Zudem sind die Inhaber, Men Jon und Brigitte Prohaska, das Gesicht hinter dem Unternehmen und kümmern sich leidenschaftlich um ihre Gäste.

Ziele für 2020 formuliert

Die Arbeit der Studierenden teilte sich in Teilprojekte auf, und führte nach eingehenden Analysen zu mehreren Empfehlungen zur noch besseren Optimierung der Auslastung:

Bei einer Konkurrenzanalyse zeigte sich deutlich, dass eine Preiserhöhung sinnvoll und gerechtfertigt wäre. Bestehende Produkte werden bereits sehr gut gebucht, sollten jedoch gezielter kommuniziert und teilweise ausgebaut werden. Durch die Aufnahme neuer Produkte, wie zum Beispiel Seminarangeboten oder einem Horse-Trail, soll eine bessere Auslastung in der Nebensaison erreicht werden. Zur besseren Strukturierung aller Marketingaktivitäten wurde ein Kommunikationsplan erstellt. Er soll aufzeigen, mit welchen Instrumenten und zu welchem Zeitpunkt die beste Wirkung erzielt werden kann. Empfehlungen zur Optimierung des Webauftritts und der Printmedien wurden ebenfalls erarbeitet. Aus dem Massnahmenplan wurden Ziele für das Jahr 2020 formuliert, damit San Jon die Entwicklungen besser überprüfen kann.

Die Studierenden haben nebst der interessanten und intensiven Arbeit am Projekt, eine winterlich magische Woche auf dem Pferdehof San Jon verbracht. Dies lag einerseits an der grosszügigen Gastfreundschaft des ganzen Teams, andererseits auch an der wunderschönen Lage inmitten der Engadiner Bergwelt.

(TN)