Karriere

CabinCrewCasting.jpg
Die Rekrutierungsprofis der Swiss sind stetig auf der Suche nach neuen Talenten. v.l.: Reto Schmid (Head of Cabin Crew), Sabine Stoller (Teamleiterin Cabin Crew Recruiting) und Doris Schlunegger (Cabin Crew Recruiter). Bilder und Video: TN

«Flight Attendant, ein extrem abwechslungsreicher Beruf»

Von Nina Wild

Wie geht die Swiss bei der Rekrutierung ihrer Flugbegleiter vor? Was ist der Reiz des Berufes und welche Qualitäten sind gefragt? Travelnews.ch war beim Cabin Crew Casting mit dabei.

«In keinem anderen Beruf hat man so viel mit Menschen und Kulturen zu tun wie als Flugbegleiter», sagt Reto Schmid, Head of Cabin Crew bei der Swiss. «Dadurch ergeben sich auch auf jeder Reise neue Situationen, und entsprechend ist dies die beste Lebensschule». Rund 4500 Personen sind zurzeit bei der Fluggesellschaft als Kabinenpersonal angestellt und agieren als Gastgeber über den Wolken. Durch das derzeitige Wachstum der Airline wird kontinuierlich neues Personal benötigt. Doch was braucht es um Flight Attendant zu werden und wie erkennt die Swiss neue Talente? Travelnews.ch schaute beim Jobcasting hinter die Kulissen.

Flugbegleiter zu sein gilt als der Traumberuf schlecht hin: Neue Länder und Kulturen entdecken und dabei stets bei Sonnenschein über den Wolken arbeiten. Gerade weil der Job so beliebt ist und sich fortlaufend viele Interessenten melden, hat die Swiss das Cabin Crew Casting eingeführt. 39 Bewerberinnen und Bewerber waren am letzten Samstag am Hauptsitz der Swiss in Kloten anwesend, darunter etwa ein Kaufmann, eine Medizinische Praxisassistentin, eine Reiseberaterin oder eine Medizinische Masseurin.

Manchmal mittwochs, aber immer samstags, finden die Assessments in Genf oder Zürich statt. Um an diesem „halboffenen Casting“ teilzunehmen mussten sich vorgängig alle online für das Jobcasting anmelden und einen Englischtest absolvieren. Früher konnten Interessierte unangemeldet hereinspazieren, doch nachdem an einem Tag plötzlich 400 Persönlichkeiten zu einem Casting in Genf erschienen sind, musste der Bewerbungsprozess angepasst werden.

Die andere Art der Rekrutierung

Die Teilnehmer sind nervös, die Stimmung ist angespannt. Nach einer kurzen Begrüssung steht der Check-In an, bei dem verschiedene Formalitäten geprüft werden – sind diese nicht erfüllt,  werden die Kandidaten nicht in die nächste Runde genommen, damit endet für einige der Traum vom Fliegen. Tattoos – falls vorhanden - müssen während der Flüge mit der Uniform verdeckt werden, Piercings sind zu entfernen. Die Körpergrösse muss mindestens 1,58 Meter betragen.

36 Teilnehmer erfüllen die Vorgaben und schaffen den ersten Schritt in Richtung Traumberuf. Teamfähigkeit, ein sicheres Auftreten und Herzlichkeit, sind wichtige Eigenschaften, die ein Flight Attendant mitbringen muss. Ob die Bewerber diese haben, wird in kleinen Gruppen bei verschiedenen Tasks geprüft. Nach Beendigung der dreissig-minütigen Session wird bereits wieder evaluiert, wer erneut eine Runde weiter ist und für wen der Traum (vorübergehend) platzt. «Es war nervenauftreibend und ich musste aus meiner Komfortzone herauskommen, aber trotzdem hat es super viel Spass gemacht», sagt Teilnehmer Lars Zobrist. «Mir gefällt diese Art der Rekrutierung».

Die Bewerber hören gespannt den Anweisungen von Doris Schlunegger zu.

Der Tag wird von einem Sprachtest und einem Bewerbungsgespräch abgerundet, die definitive Zusage oder dann halt die Absage flattert ein bis zwei Tage nach dem Casting in das E-Mail Postfach. Nach unserem Besuch haben 12 Talente einen positiven Grundbescheidvon der Swiss erhalten. Dies bedeuete, dass sie nun ihre Abschlussdiplome, Arbeitszeugnisse etc. einreichen dürfen. Nach deren Prüfung muss ein Strafregisterauszug vorgelegt und noch der medizinische Check absolviert werden. Ist am Ende alles positiv, bekommen die Kandidaten den Arbeitsvertrag und damit auch einen Platz im Grundkurs für angehende Cabin Crew Member. Diejenigen, die nicht ausgewählt wurden, haben nach zwölf Monaten die Möglichkeit, sich erneut zu bewerben. «Wir freuen uns immer, wenn die Bewerber unser Feedback ernst nehmen und wir die jeweiligen Personen nach ein oder zwei Jahren erneut am Casting treffen», sagt Sabine Stoller Teamleiterin der Cabin Crew Recruiting Abteilung bei der Swiss.

«Wir suchen passionierte Gastgeber»

Die Flight Attendants erwartet in ihrem Beruf abwechslungsreiche Tätigkeiten an Bord. Es sei ein extrem abwechslungsreicher Beruf für den Personen gesucht sind, welche die Vielfalt lieben. Und dennoch: «Ich wünsche mir Leute mit Herzblut für das, was wir machen. Wir sind nicht nur, aber vor allem Gastgeber», erklärt Schmid.

Trotz all den schönen Facetten, die der Job bietet, ist er nicht zu unterschätzen. Praktisch auf jedem Flug arbeiten die Flight Attendants mit einer neuen Crew zusammen, was hohe Teamfähigkeit und Flexibilität erfordert. Hinzu kommen lange Flüge und Zeitverschiebung, mit denen die Flugbegleiter konfrontiert werden. «Trotz allem bleibt es aber bis heute ein faszinierender Job», meint Schmid.

Anforderungsprofil

  • Schweizerische Staatsangehörigkeit oder EU Pass
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Mindestgrösse: 158 cm
  • Normalgewicht
  • Gute Gesundheit und Belastbarkeit
  • Abgeschlossene Berufslehre mit EFZ oder höherer Schulabschluss
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch und Deutsch; Französisch, Italienisch oder Spanisch sind von Vorteil (Sprachaufenthalte empfohlen)
  • Charmant, freundlich, kontaktfreudig, dienstleistungsorientiert
  • Qualitiätsbewusstsein im Sinne traditioneller Schweizer Gastfreundschaft
  • Gepflegtes Erscheinungsbild, tadellose Umgangsformen, Tattoos müssen durch Uniformteile verdeckt werden können (Langarmhemd, lange Hosen, Foulard), Tattoos werden am Casting individuell geprüft
  • Flexibilität (z.B. unregelmässige Arbeitszeiten)
  • Abgeschlossene militärische Grundausbildung, falls militärdienstpflichtig
  • Gute Schwimmkenntnisse

Weitere Informationen zum Cabin Crew Casting und die Online-Anmeldung finden Sie hier.