Hotellerie

hurghada_steigenberger3.jpg
Für John und Susan Cooper endete der Ägypten-Trip tödlich: Sie starben Ende August 2018 im Steigenberger Aqua Magic in Hurghada. Bild: Steigenberger/Facebook

Rätsel-Tod im Steigenberger Aqua Magic ist geklärt

Das britische Ehepaar John und Susan Cooper starb Ende August 2018 während ihrem Ägypten-Trip im Fünfsterne-Hotel in Hurghada. Jetzt ist auch klar, warum.

Im August 2018 schockte der mysteriöse Tod des britischen Ehepaars John (69) und Susan (64) Cooper die Tourismuswelt. Das britische Paar verstarb am 21. August 2018 im Steigenberger Aqua Magic Hotel im ägyptischen Badeort Hurghada. Nach drei Wochen ist nun die Todesursache endlich geklärt: Im Hotel wurde ein erhöhter Wert des hochgiftigen Insektizid Cyhalothrin gemessen.

Schädlingsbekämpfer versprühten laut «The Times» die Chemikalien, welche normalerweise in der Landwirtschaft eingesetzt werden, im Zimmer am Ende des Ganges. Das einzige angrenzende Zimmer war jenes von John und Susan Cooper. Es wird befürchtet, dass die giftigen Dämpfe durch den Deckenraum ins Zimmer der britischen Hotelgäste gelangte. Die ägyptischen Behörden ordneten nach dem Tod der Touristen eine Untersuchung an, gingen aber zunächst von einer natürlichen Todesursache, etwa einem Herzinfarkt, aus.

Der offizielle Autopsiebericht soll gemäss einer Erklärung des ägyptischen Generalstaatsanwalts zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden. Zur Erinnerung: Drei Tage nach dem Todesfall, also am 24. August 2018, evakuierte der betroffene Reiseveranstalter Thomas Cook alle seine 301 Hotelgäste aus dem Steigenberger Aqua Magic.

Laut einem von Thomas Cook beauftragten Hygiene- und Luftqualitätsspezialisten habe man zudem einen hohen Anteil an Coli- und Staphylokokken-Bakterien festgestellt. Dies sei laut Thomas Cook vermutlich auch der Grund für die rund 200 Erkrankungen in dem 5-Sterne-Hotel gewesen. Zahlreiche Reiseanbieter, darunter auch Hotelplan Suisse, haben das Hotel am Roten Meer mittlerweile aus dem Angebot genommen.

(YEB)