Hotellerie

BR1 CC0.jpg
Wie vermarktet man sein Hotel am besten für Bleisure-Reisende? Anbei ein paar Tipps. Alle Bilder: Bidroom.com

Expert So können Hotels aus Bleisure-Reisenden Kapital schlagen

Von Stephen Sydenham

Wifi, spezielle Erlebnispakete und moderne Gastronomie sind gefragt. Weg mit langweiligen Attraktionsflyern im Foyer und dem 08-15-Frühstück!

Profis des Gastgewerbes wissen, was oder wer ein typischer Reisender ist. Sie sind sich des Unterschieds zwischen einem Geschäftsreisenden und einem Freizeitreisenden sehr bewusst. Geschäftsreisende sind geschäftlich unterwegs. Sie wollen wenig bis keine Hektik, Komfort und Bequemlichkeit, und werden wahrscheinlich viel in ihrem Zimmer arbeiten, vielleicht auch an der Bar, und natürlich werden sie früh aufstehen, essen und dann mit wenig bis gar keinem Kontakt zum Personal das Hotel verlassen.

Ein Freizeitreisender ist anders. Dieser will noch etwas mehr. Abendessen vielleicht, oder Extra-Zimmer für die Kinder, Budget aber nicht Basic, dazu will er Ausflüge, Sightseeing, Essen und eine Lounge. Er nutzt die Einrichtungen so viel er nur kann, da man ja hinterher nicht aufräumen muss.

Hoteliers kümmern sich natürlich um diese beiden Typen und wissen, wie man für jede Art von Reisenden etwas vermarktet und wie man sie ermutigt, das eigene Hotel vor anderen zu wählen. Es gibt jedoch eine neue Art von Reisenden: Den Bleisure-Reisenden. Wie vermarkten Sie Ihr Hotel für dieses Kundensegment? Was brauchen und wollen diese? Lesen Sie weiter...

Was ist ein Bleisure-Reisender überhaupt?

Natürlich sind die Ursprünge des Wortes - halb Business- und halb Leisure-Reisender - offensichtlich. Nur: Auf einer Reise Geschäftliches mit Freizeit zu verbinden, war bis vor ein paar Jahren eher die Ausnahme. Jetzt fordern Millennials jedoch solche Arbeitsweisen. Viele Unternehmen müssen alle möglichen Extras anbieten, um gute Mitarbeitende rekrutieren und halten zu können. Tischtennistische, kostenloses Obst, flexibles Arbeiten, Home-Office-Tage und Sitzsäcke sind nur einige der üblichen Benefits heutzutage. Google hat diese Art von Arbeitsumgebung möglich gemacht und viele andere moderne Unternehmen folgen diesem Beispiel.

Das hat auch Auswirkungen auf Geschäftsreisen. 24 Stunden in einem Flugzeug verbringen für eine Reise auf die andere Seite der Welt , nur um 36 Stunden vor Ort zu sein? Das tun sich immer weniger an. Stattdessen gehen sie auf eine Bleisure-Reise - manchmal wird auch privates Geld zu den Geschäftsreisespesen zugeschossen. Beispielsweise für eine zusätzliche Nacht oder ein paar Tage extra, um die lokalen Sehenswürdigkeiten zu erkunden und die Reisezeit zu nutzen. Dann kann man wieder an die Arbeit gehen und die übliche Routine fortsetzen. Viele erwarten heute von ihren Geschäftsreisen, dass sie eben Bleisure-Reisen sind. Firmen müssen dieses Bedürfnis berücksichtigen und ihre Prozeduren anpassen.

Was können Sie tun, um Bleisure-Reisende auf sich aufmerksam zu machen?

Wenn ein Unternehmen nach potenziellen Hotels sucht, um eigene Mitarbeiter zu logieren, wird auf den Preis und vor allem auch auf das Angebot im und beim Hotel geachtet. Sehr oft arbeiten Unternehmen mit fixen Agenten - eigene Travel Manager oder spezialisierte Reisebüro-Agenten - und wenn diese ein passendes Hotel gefunden haben, wird dieses immer wieder gebucht, zumindest bis etwas schief geht. Deshalb ist es wichtig, dass das eigene Hotel allererste Wahl ist. 

Rufen Sie lokale und auch internationale Agenten an und kommen Sie mit ihnen ins Geschäft. Stellen Sie eine Arbeitsbeziehung mit einem der Mitarbeiter her. Bitten Sie sie, vorbeizuschauen und kostenlos zu bleiben, damit sich diese Buchungsstellen vom Produkt überzeugen lassen.

In den OTAs funktioniert die Vermarktung anders. Die Informationen über Ihr Hotel und dessen bildlicher Auftritt sind von grösster Wichtigkeit. Wichtig sind eine stilvolle und gemütliche Gestaltung sowie Erschwinglichkeit, sprich ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Ein «Home away from home» mit guten Arbeitsmöglichkeiten. Listen Sie die Vorteile auf, die Reisende durch eine Buchung bei Ihnen erhalten. OTAs wie bidroom.com können Ihnen einen direkten Buchungslink sowie eine Provision von 0% anbieten, was Ihre Kosten niedrig hält und Ihre Einnahmen erhöht.

Wie üblich sind zudem soziale Netzwerke von entscheidender Bedeutung. Ermutigen Sie Ihre Bleisure-Gäste und deren Unternehmen, Rezensionen auf Plattformen wie TripAdvisor oder auf den OTA-Seiten zu verfassen. Dies kann nicht nur Ihre Bekanntheit bei Bleisure-Reisenden erhöhen, sondern auch Ihre Gesamtbelegung.

Was braucht und will ein Bleisure-Reisender?

Ein Bleisure-Reisender ist ein Individualreisender mit eigenen Bedürfnissen und Wünschen, die natürlich stark variieren können. Ein paar zentrale Anforderungen müssen aber in jedem Fall erfüllt werden.

An den Tagen, an denen Bleisure-Reisende geschäftlich unterwegs sind, müssen sie Zugang zu einer guten WLAN-Verbindung haben. Dies ist möglicherweise das Wichtigste. Sie müssen ständigen Zugriff haben, um E-Mails zu prüfen, remote zu arbeiten und mit dem Büro und Kollegen in Kontakt zu bleiben, wo auch immer sie sich befinden. Sie führen wahrscheinlich einige Videokonferenzen oder zumindest einige Audio-Chats über ihren Laptop oder ihr Telefon. Eine zuverlässige und schnelle Verbindung ist unerlässlich.

Sie brauchen überdies auch Platz. Vorbei sind die Zeiten, in denen sie ein Bügelbrett in ihrem Zimmer und die Zeitung am Morgen mit ihrem Frühstück brauchen. Bleisure-Reisende wollen einen Schreibtisch im Zimmer oder zumindest einen Coworking-Space  - und am Morgen bitte Avocado-Toast statt Speck und Eier. Das sind die wichtigsten Erfolgskriterien:

  • Stressfrei
  • Keine Wartezeiten
  • Exzellente WIFI Verbindung
  • Schreibtisch in ihrem Zimmer / guter gemütlicher Co-Working Space
  • Empfehlungen für "coole" lokale Orte, die zu einem Besuch einladen - eventuell mit Rabatt
  • Sightseeing-Ausflüge (je aussergewöhnlicher, desto besser)

Was können Sie ihnen anbieten?

Um zu gewährleisten, dass Bleisure-Reisende immer wieder zu Ihnen zurückkommen, müssen Sie auf deren Bedürfnisse eingehen. Sie müssen anfangen, anders zu denken. 

Es ist wichtig, dass die Reise mühelos vonstatten geht, aber auch so unterhaltsam und erlebnisreich wie möglich gestaltet wird. Sobald die Arbeit erledigt ist und der Gast nach mehr freizeitorientierten Aktivitäten sucht, ist es Ihre Aufgabe, viele Optionen zu liefern. Der Gast will nicht durch eine ganze Reihe von Flugblättern in Ihrem Foyer schauen. Bieten Sie nicht einfach die üblichen langweiligen Museumsbesuche und Touristenfallen an. Natürlich können einige Gäste auch solche Dinge geniessen und diese sollten weiterhin angeboten werden.Treten Sie aber auch in Kontakt mit lokalen Attraktionen, die für die neue Generation in Frage kommen. Fallschirmspringen, VR-Erlebnisse, Cocktailbars und versteckte Restaurant- und Kaffeehaus-Juwelen oder lokale Wanderungen sind gefragt.

Treten Sie mit Lokalen in Kontakt, die nachweislich cool, trendy oder aufregend sind und sprechen Sie mit diesen über Sonderrabatte, die Sie Ihren Gästen anbieten können. Alle Unternehmen möchten mehr Besucher ansprechen: Sie werden überrascht sein , was Sie mit ein paar Telefonaten erreichen können. Kombinieren Sie dies zu Erlebnispaketen, die Sie vom Morgen bis zum späten Abend mit Kontakten, Rabatten, vorbestellten Tischen oder sogar Menüs speziell für Ihre Gäste anbieten können. Diese Extra-Bemühungen von Ihrer Seite sind die Faktoren, welche Reisende dazu bringen, immer wieder zurückzukehren. Und vergessen Sie nicht, diese zu bitten, eine Rezension für Sie zu schreiben. Social-Media-Exposure und Bewertungen sind heutzutage das A&O und fast wichtiger als die traditionelle Mundpropaganda.

Stellen Sie ausserdem sicher, dass ein gutes Frühstück inbegriffen ist. Die Lage ist wichtig, zentral und mit leichtem Zugang zu allem anderen. Wenn Sie das nicht haben, dann vermarkten Sie Ihren Hotelstandort gut. Heben Sie Sachen hervor, die Sie in der Nähe haben und welche öffentlichen Verkehrsmittel sie verwenden können, um dorthin zu gelangen, wo sie am wahrscheinlichsten sein möchten. Oder bieten Sie den Service eines lokalen Taxiunternehmens an, bei welchem die Gäste einen Rabatt erhalten. Und denken Sie daran: WIFI!

Warum sind Bleisure-Gäste wichtig?

Diese Frage sollte selbsterklärend sein. Sie müssen mit Trends Schritt halten. Sprich: Sie müssen sich immer wieder anpassen, sich neu erfinden und hinterfragen. Bleisure-Reisende sind nur ein Teil des Wandels. Es gibt auch immer mehr digitale Nomaden, sowie sich stetig verändernde Trends bezüglich Vorlieben und Abneigungen und auch immer wechselnde Bedürfnisse, die Sie beachten müssen.

Die Hotelbranche war noch nie so aufregend, voller Potenzial und offen für neue Ansätze. Wenn Sie herumstehen und am selben Ort bleiben, werden Sie von einer Flutwelle von Hotels überfahren, die ihre Strategien ändern und anpassen, um der Konkurrenz voraus zu bleiben.

Bleisure-Reisende sind übrigens nicht nur eine Modeerscheinung, sie sind hier, um zu bleiben. Mit einer stetig steigenden Anzahl von Start-ups und KMUs, die neue, flexible Arbeitsweisen bieten und solche Reise-Anreize nutzen, um die besten Mitarbeiter zu motivieren, besteht ein zunehmender Bedarf an Hotels, die genau auf solche Bedürfnisse eingehen. 0815-Hotels bleiben auf der Strecke.

Bleisure-Reisende werden immer wieder an denselben Ort zurückkehren, wenn ihnen alles geboten wird, was sie brauchen. Darüber hinaus werden sie auch dazu neigen, über ihre Reise zu schreiben, darüber zu twittern und all ihren Familien und Freunden davon zu erzählen. Je spannender, bequemer und einfacher Sie es für sie machen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Ihr Hotel in der Bleisure-Community einen ausgezeichneten Ruf geniesst. Und das bedeutet für Sie einen stetigen Strom von Einkommen und damit Sicherheit.