Hotellerie

maledvien.jpg
Die kleinste Unterkunft auf Faarufushi wird 112 Quadratmeter gross sein. Bild: Faarufushi.

Ein neues Luxus-Hotel für die Malediven

Faarufushi Maldives heisst das neue 5-Sterne-Deluxe-Resort im Raa Atoll, das ab 15. Dezember 2018 anspruchsvolle Gäste willkommen heisst.

Ein neues Hideaway entsteht zurzeit in einem entlegenen Teil des Raa Atolls auf den Malediven. Auf einer kleinen Koralleninsel eröffnet am 15. Dezember 2018 das 5-Sterne-Hotel Faarufushi. Die 80 bewusst dezent gehaltenen Villen, drei Restaurants und zwei Bars, teilweise auf dem Meer erbaut, sowie ein grosszügiger Spa in einer grünen Inselnatur heissen dann «anspruchsvolle Gäste mit Sinn für Understatement» willkommen.

Das Faarufushi ist innert 50 Minuten mit dem Wasserflugzeug von Malé aus erreichbar. Die kleinste Unterkunft ist 112 Quadratmeter gross. Gäste haben die Wahl zwischen zehn Beach Bungalows, 27 Beach Retreats mit Pool, eigenem Strandabschnitt und direktem Meerzugang und 39 Ocean Bungalows mit Pool. Drei Ocean Suites und die Island Residence stehen auf Stelzen über dem Wasser und verfügen über private Infinity Pools.

Eine traditionell offene Bauweise und lichtdurchflutete Räume sowie zeitgenössisches Design und schlichte Eleganz sollen sich allseits hinter die satten Farben der Flora und Fauna auf Faarufushi stellen. Vom ganztägig geöffneten Restaurant Iru, das an die Sangu Bar angrenzt, können die Gäste über den Infinity-Pool des Resorts hinweg auf das offene Meer blicken.

Das Signature Restaurant Eclipe ist über dem Meer als Halbmond konstruiert und bietet einen Panoramablick in die Ferne und über den Strand des Inselresorts. Zu einem Aperitif oder Cocktail nach dem Dinner lädt die angrenzende Boli Bar. Von den offenen Lounge-Sesseln unter freiem Himmel kann man von hier aus die Sonnenuntergänge und die sternenklare Nächte beobachten.

Ganz leger geht es am Strand Athiri zu, wo sich das Gym, das Water Sports Center und als Herzstück ein weiteres Restaurant befindet, in dem die Gäste von Tapas bis Teppanyaki – am Tisch zubereitete, japanische Grill-Gerichte – eine vielfältige Karte vorfinden.

In der Inselmitte liegt der Nika Spa, der mit einem umfangreichen Treatment-Angebot und sechs Anwendungsräumen in Sachen Entspannung keine Wünsche offenlässt. Für aktive Abwechslung bietet das Resort regelmässig Yoga-Stunden und diverse Wassersportmöglichkeiten.

(LVE)