Hotellerie

rafflesgross.jpg
Das Raffles Hotel Le Royal Phnom Penh wird demnächst im Innern weiter modernisiert. Bild: Raffles Hotels.

Neuer Besitzer für Raffles Hotels in Kambodscha

Das Joint Venture Lodgis Hospitalitiy hat die beiden historischen Hotels gekauft und kündigt weitere Renovationen an.

Das Raffles Hotel Le Royal Phnom Penh und das Raffles Grand Hotel d'Angkor Siem Reap in Kambodscha haben mit der Lodgis Hospitality Group einen neuen Eigentümer. Bislang hielt das Joint Venture ausschliesslich Strand- und Stadthotels in Vietnam. Darunter das Sofitel Legend Metropole in Hanoi.

Die Raffles Hotels wurden ursprünglich in den 1930er Jahren gebaut. Im Jahr 1997 wurden sie nach einer umfangreichen Renovation unter der Marke Raffles wiedereröffnet. Mit dem Zukauf der beiden Hotels hält das Unternehmen nun die grösste Kollektion luxuriöser-historischer Hotels in Indochina. Die beiden Häuser sollen nun weiter renoviert werden.

Das Raffles Le Royal bietet 175 Zimmer und liegt direkt neben der US-Botschaft und unweit des Königspalastes. Das Raffles Grand Hotel d'Angkor mit 119 Zimmern befindet sich im alten French Quarter von Siem Reap und ist nur sechs Kilometer von Angkor Wat entfernt.

Im Jahr 2017 verzeichnete Kambodscha 5,6 Millionen internationale Besucher, was einem Wachstum von 11,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Phnom Penh und Siem Reap erlangten mit 49 Prozent bzw. 38 Prozent den grössten der Touristen.

(TN)