Hotellerie

Mövenpick_Kuala_Lumpur.jpg
Die internationale Hotelgruppe plant elf neue Hotels in neun Ländern, darunter auch das «Mövenpick Hotel & Convention Centre KLIA» in Kuala Lumpur. Bild Mövenpick Hotels & Resorts

Mövenpick mit elf neuen Hotels in der Pipeline

Die internationale Hotelgruppe steht ganz im Zeichen von Expansion und treibt die Eröffnung von elf neuen Hotels in neun Ländern bis Ende 2018 voran.

Mövenpick Hotels & Resorts expandiert: Die internationale Hotelgruppe mit Schweizer Wurzeln, die aktuell 83 Hotels in Afrika, Asien, Europa und dem Nahen Osten betreibt, stösst in fünf neue Länder vor: Bangladesch, Irak, Kenia, Malaysia und Malediven. Gleichzeitig erweitert Mövenpick das Portfolio in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten, Tunesien und Thailand.

«Unser Expansionskurs nimmt 2018 richtig Fahrt auf. Mit elf Eröffnungen sind wir auf dem richtigen Weg, unser Ziel von 125 Hotels bis Ende 2020 zu erreichen und die Marke Mövenpick in einigen sehr attraktiven Standorten zu etablieren», sagt Olivier Chavy, President & CEO, Mövenpick Hotels & Resorts.

Expansionspläne 2018

Startschuss der Eröffnungen in den kommenden Monaten machen folgende Hotels: das «Mövenpick Asara Resort & Spa Hua Hin», welches das siebte Hotel der Marke in Thailand sein wird, das «Mövenpick Hotel du Lac Tunis», die dritte Anlage in Tunesien und das «Mövenpick Hotel & Residences Nairobi», welches für die Hotelgruppe das erste Resort in Ostafrika darstellen wird.

Weiter wird Mövenpick in vier weitere Märkte vordringen. Zu den Unternehmensdebüts zählen das «Mӧvenpick Resort & Spa Kuredhivaru» auf den Malediven, das «Mövenpick Hotel Basra» im Irak, das «Mövenpick Hotel & Convention Centre KLIA» in Kuala Lumpur und das «Mövenpick Hotel Sylhet» in Bangladesch.

Im Nahen Osten expandiert die internationale Hotelgruppe mit zwei Hotels in den Vereinigten Arabischen Emiraten – zum einen das «Mövenpick Hotel Apartments Downtown Dubai» und zum andern das «Mövenpick Hotel in Dubai Media City». Ebenfalls wird mit dem «Mövenpick Resort El Ein Bay» in Ägypten die Präsenz gestärkt. In Thailand wird das «Mövenpick Resort Khao Yai» eröffnet.

Doch damit nicht genug. Aktuell befinden sich weitere 40 Hotels in der Pipeline von Mövenpick, welche in Zukunft neue Märkte erschliessen sollen, darunter Maskat (Oman) und Ras Al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) im Nahen Osten und Abidjan (Elfenbeinküste), Addis Ababa (Äthiopien) und Abuja (Nigeria) in Afrika.

(YEB)