Hotellerie

Six_Senses_St_Kitts.jpg
Das neue Six Senses St. Kitts Hotel wird auf einem Gelände einer ehemaligen Zuckerrohrplantage an der Nordwestküste der Insel entstehen. Bild: travelweekly

Six Senses plant Resort auf St. Kitts

Auf der Karibikinsel soll per 2021 ein neues Resort eröffnet werden. Nach der Hoteleröffnung von Hyatt im vergangenen November mausert sich St. Kitts damit immer mehr zum nächsten Luxushotel-Hotspot.

Wissen Sie, wo St. Kitts liegt? Es ist eine Karibikinsel, gehört zu den kleinen Antillen und liegt rund 415 Kilometer östlich von Puerto Rico. Dass man es nicht gut kennt, ist genau der Punkt: Hier findet man Abgeschiedenheit. Kein Wunder also, dass St. Kitts jetzt nicht einfach ein neues Hotel erhält, sondern gleich ein neues Luxushotel.

Das neue Six Senses St. Kitts Hotel wird in La Vallée auf einem Gelände einer ehemaligen Zuckerrohrplantage an der Nordwestküste der Insel entstehen. Damit wird es neben dem Six Senses Spa Punta Cana das zweite Resort der Hotelmarke in der Karibik sein.

Das neue Hotel, welches sich rund 30 Minuten ausserhalb der Hauptstadt Basseterre und dem internationalen Flughafen befindet, wird aus 70 Villen bestehen. Diese werden laut einem Bericht von Six Senses allesamt mit nachhaltigen und zweckentfremdeten Materialien gebaut. Jede Villa wird mit einem eigenen Pool und mit einer energieeffizienten Beleuchtung und Klimaanlage ausgestattet sein, die sich ganz leicht per Knopfdruck auf dem iPad anpassen lässt.

In den Restaurants werden traditionelle und lokale Gerichte serviert. Zu den weiteren Einrichtungen zählen ein Pool, Kinderclub, Yogapavillon sowie ein Fitnessstudio und ein Tauchzentrum.

«Wir freuen uns sehr darauf, die angesehene Marke Six Senses in St. Kitts willkommen zu heissen», sagt die Tourismusministerin von St. Kitts, Lindsey Grant. Die Six Senses-Philosophie in Bezug auf Nachhaltigkeit, Wellness und erstklassigen Service macht es zu einer idealen Ergänzung für St. Kitts.»

Kleine Karibikinseln boomen

Bereits im vergangenen November wurde auf der Karibikinsel St. Kitts das Park Hyatt eröffnet. Weitere Projekte in der Karibik sind das «Cabrits Kempinski Resort» auf Dominica sowie das «Ritz-Carlton» auf St. Lucia. Damit dringen die kleinen Karibikinseln immer mehr in das Luxushotel-Segment ein.

Seit dem 23. Dezember 2017 fliegt Delta Airlines ab New York nonstop zum Robert L. Bradshaw International Airport auf St. Kitts. Zudem hat Delta bereits bestehende Verbindungen ab Atlanta per 9. Januar 2018 aufgestockt - neu zwei Mal wöchentlich.

(YEB)