Hotellerie

Floating Venice 1.jpg
So soll das neuste Mega-Projekt in Dubai aussehen: Das Resort «Floating Venice», welches auf einer künstlichen schwimmenden Plattfrom erbaut wird. Bild: Kleindienst.ae

Dubai erhält ein «Floating Venice»

Bis 2020 entsteht auf «The World» das neuste Hotelwunder des Emirats.

In Dubai stehen aktuell das höchste Gebäude der Welt und der grösste Indoor-Themenpark der Welt. Und bald kommt der erste Resortkomplex, der vollständig über Wasser gebaut ist. Sinnigerweise heisst das Projekt «Floating Venice» und soll den Gästen das Gefühl vermitteln, in der berühmten italienischen Lagunenstadt Venedig zu sein. Das Resort wird sowohl über als auch unter dem Wasser gebaut sein, also Zimmer und Aufenthaltsräume mit Unterwasser-Meerblick bieten.

Das Resort wird auf einer schwimmenden Plattform untergebracht und wird Teil der bestehenden Inselgruppe «The World» sein. Für das Projekt «Floating Venice» werden umgerechnet rund 660 Millionen Franken investiert; die Eröffnung ist für 2020 vorgesehen. Gestaltet wird das neue Resort von der in Dubai ansässigen Firma Kleindienst, welche mit dem «Floating Seahorse» bereits ein schwimmendes Yacht-Hotel projektiert hat und auch das Inselprojekt «Heart of Europe» verantwortet, welches in den kommenden 18 Monaten eröffnet werden soll. Letzteres wird sechs Inseln umfassen, welche je einem europäischen Land gewidmet sind - eines davon der Schweiz, die anderen für Deutschland, Monaco, Schweden und Russland (St. Petersburg).

Das «Floating Venice» Resort wird über 414 Zimmer und Suiten verfügen. Und insgesamt 37’000 Quadratmeter einnehmen; es liegt ganze vier Kilometer von der Küste Dubais entfernt. Laut Kleindienst wurden 21’600 Personen über ein Hotelprojekt befragt und die moisten davon sollen sich für Unterkünfte «im Ozean» ausgesprochen haben, weshalb nun diese verschiedenen Projekte entstehen, die dem Wort «Meerblick» eine völlig neue Bedeutung geben werden.

Anbei noch ein Video zum Projekt «Floating Venice»:

(JCR)